• Sixt SE - Kürzel: SIX2 - ISIN: DE0007231326
    Börse: XETRA / Kursstand: 97,950 €

In der letzten Analyse stand folgender Text: Ein "Fehlausbruch" über die 100,00 EUR-Marke könnte der Auslöser für eine größere Korrekturbewegung sein. Alternativ kommt es direkt unter dem Jahreshoch zu größeren Gewinnmitnahmen. Ein weiteres Durchstarten deutlich über 105,00 EUR wäre sehr unwahrscheinlich. Die Sixt-Aktie nahm das präferierte Szenario mit dem temporären Ausbruch über 100,00 EUR an und bildete gestern eine schöne Umkehrkerze. Heute wird diese mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bestätigt.

Korrekturzone liegt weiterhin am EMA50

Der Titel hat nun mustergültig mit den Kerzenformationen und dem temporären Anstieg über 100,00 USD vorgelegt. Nun müssen die Bären daraus auch Kapital schlagen. Damit kein "Missverständnis" aufkommt, sollte der Titel, ohne noch einmal die 100,00 EUR-Marke zu berühren, zielstrebig bis auf den EMA50 zurückfallen. Diese Durchschnittslinie verläuft bei rund 87,00 EUR. Von dort kann sich die Aufwärtsbewegung wieder fortsetzen. Es wird also nur mit diesem kleineren Rücksetzer gerechnet.


Live-Trading oder Ausbildung? DAX oder Dow Jones? Handeln mit Anleitung oder auf eigene Faust? Im Trading-Service „CCB – Centre Court Börse“ bekommen Sie alles – und noch viel mehr. Jetzt CCB – Centre Court Börse abonnieren


SIXT-Die-Bären-haben-sich-positioniert-Chartanalyse-Bernd-Senkowski-GodmodeTrader.de-1
Sixt SE