Seit Mitte November 2012 bemühen sich die Käufer in SMA Solar wieder Fuß zu fassen. Dies ist auch insofern gelungen, als dass sich die Aktie seit dem ein wenig verteuern kann. Der Wochenchart zeigt jedoch, dass die Gewinne vor allem in Relation zu den vorangegangenen Verlusten noch sehr klein ausfallen und so von einem großen Bullenmarkt keine Rede sein kann. Vielmehr sah es bis vor kurzen so aus, als handelt es sich bei der Erholung um eine große bärische Flaggenformation, mit entsprechend kritischem Hintergrund.

Kurzfristig aber treten die Käufer aggressiver auf. Zwar scheiterten diese immer noch an der oberen, deckelnden Trendlinie, aber sie ließen die Kurse im Anschluss nicht mehr so weit zurückfallen. Dies nährt die Hoffnung, dass die Konsolidierung doch nach oben durchbrochen werden kann, womit eine Beschleunigung der Aufwärtsbewegung möglich wäre. Mit dieser locken Gewinne bis auf 32,58 4090 oder gar 51,33 Euro. Ein Bruch der unteren Trendlinie hingegen würde die Bemühungen natürlich zunichte machen.

Kursverlauf vom 29.03.2010 bis 17.09.2013 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Woche)

SMA-Solar-Aufwärtsdruck-nimmt-zu-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1