SMA Solar erzielt 2020 einen Umsatz von €1,02 Mrd (VJ: €915,1 Mio), ein Ebitda von €71,5 Mio (VJ: €34,2 Mio) und ein Konzernergebnis von €28,1 Mio (VJ: -€8,6 Mio). Dividendenvorschlag bei €0,30 (VJ: €0,0). Im Ausblick auf das 1. Quartal sieht SMA Solar einen Umsatz zwischen €235 und €245 Mio und ein Ebitda von €14 bis €17 Mio.

Quelle: Guidants News

Fast schon panikartig verkaufen Anleger heute nach dieser Meldung. Doch viele fragen sich: Warum? An sich sind diese Zahlen solide. Das Photovoltaik-Unternehmen schreibt wieder schwarze Zahlen, der Umsatz konnte gesteigert werden und sogar eine Dividende wird wieder ausgeschüttet. Trotzdem kommte es heute zu herben Abgaben. Der Grund hierfür dürfte im Umsatzausblickk fürs erste Quartal liegen, welcher unter den Erwarutngen des Marktes lag. Zudem befindet sich die Aktie generell in einer Korrekturphase. Doch egal was nun der Hauptbeweggrund ist, die Verluste wiegen schwer.

Sell-Signal im heutigen Handel möglich

Mit diesen Abgaben wird der Clustersupport bei ca. 46 EUR bereits unterschritten. EMA200 und eine Horizontalunterstützung bilden ein wichtiges Bollwerk, was allerdings aktuell kurz vor dem Fall steht. Schließen die Papiere unter 46 EUR, wäre dies der Fall. Daraufhin steht ein Verkaufssignal mit den Zielen 42,68 EUR (61,80 %-Fiboretracement der Strecke 24,68 - 71,80 EUR), dem 40 EUR-Level und 34,60 - 35,76 EUR im Raum.

Kann die Clusterunterstützung allerdings verteidigt werden, könnte es zu einem bullischen Konter kommen. Dafür müssten die Bullen jedoch direkt zum Gegenschlag ausholen. Doch selbst wenn sich dies ereignet, gäbe es hier (noch) keinen Anlass für den Longeinstieg. Erst wenn 56,20 EUR geknackt und damit der Abwärtstrend verlassen wird, gilt die Korrektur als nahezu beendet. 63,95 EUR, 68 EUR und 71,80 EUR wären daraufhin die neuen Kursziele.

Frage des Verkaufsdrucks

Welches Szenario zu präferieren ist, lässt sich aktuell nur schwer bewerten, da wie bereits erwähnt der heutige Tagesschlusskurs entscheidend ist. Gegenwärtig scheinen alle Dämme zu brechen, weshalb die Shortrichtung im Moment als die attraktivere Seite gilt. Doch noch bleiben den Bullen ein paar Stunden, um zu zeigen was in ihnen steckt.

SMA-SOLAR-Die-nächsten-Handelstage-werden-wichtig-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
SMA Solar - Aktie

Weitere interessante Artikel:

AROUNDTOWN - Zahlen lassen Ausbruchsträume zerschellen

1&1 DRILLISCH - Verluste nach Zahlen - Bleibt die Aktie dennoch interessant?

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.