Blickt man auf den Langfristchart der Photovoltaik-Aktie dürfte so manchem Investor regelrecht schwindelig werden. Aufwärtstrend? Abwärtstrend? Tja, nichts von beidem. Der Verlauf des Wertpapiere gleicht einem einzigen "Hick-Hack". Gilt die Aktie, zumindest bisweilen, für die langfristige Anlage als ungeeignet, ergeben sich durch diese hohe Volatilität dennoch interessante Tradingchancen auf der kurz-bis mittelfristigen Zeitebene.

SMA-SOLAR-Diese-Hürden-müssen-jetzt-bewältigt-werden-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
SMA Solar - Aktie (Monatschart)

Der Versuch einer Doppelboden-Bildung

Wie im Wochenchart noch deutlicher wird, bemühen sich Käufer nach der monatelangen Durststrecke an einer Stabilisierung am Zwischentief bei 34,84 EUR. In der letzten Woche wurde sich hier sogar an einer Reversalkerze auf Wochenbasis versucht, wenngleich dieses Vorhaben auch nicht ganz klappte. In dieser Handelswoche jedoch geben sich die Bullen wieder kämpferisch und versuchen sich weiterhin an einer Verteidigung. Gelingt diese, wäre der Grundstein für eine mittelfristige Aufwärtsbewegung gesetzt.

SMA-SOLAR-Diese-Hürden-müssen-jetzt-bewältigt-werden-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-2
SMA Solar - Aktie (Wochenchart)

Jetzt kommt es auf die Ausdauer an

Auf Wochenbasis ist diese Entwicklung zunächst erfreulich. Im Tageschart allerdings werden die potenziellen Hürden bereits deutlicher. Und diese sind nicht zu unterschätzen. Zwar konnten die Bullen den Bruch der Abwärtstrendlinie der dynamischen Verkaufswelle für sich verbuchen, doch nun liegen gleich mehrere Hürden direkt voraus: EMA50, hor. Widerstand bei 38,62 - 40 EUR, hor. Widerstand bei 40,72 - 42,04 EUR, Abwärtstrendlinie der übergeordneteen Korrektur, EMA200. Klingt nach einer größeren Herausforderung? Ist es auch. Daher ist nun ein ordentliches Maß an Bullenpower erforderlich, um diese Barrieren zu durchbrechen. Gelingt dies, so kann der Aktie tatsächlich wieder einiges an Aufwärtspotenzial zugestanden werden. 45,98 - 47 EUR sowie 50,90 EUR wären hier als Kursziele zu nennen.

Vorher allerdings haben die Bären mehrere Möglichkeiten, diesen Hoffnungsschimmer wieder verblassen zu lassen. Unter 34,60 EUR wäre dies der Fall und der nächste Abstieg Richtung ≈30 EUR wäre einzukalkulieren.


Fazit: Die aktuellen Entwicklungen bei der SMA-Solar-Aktie geben wieder Grund zur Hoffnung, doch zahlreiche Widerstände liegen nun direkt voraus. Über 42 EUR bzw. dem EMA200 würden diese Hürden als überwunden gelten und das Chartbild würde sich wieder klar aufhellen. Vorher jedoch muss mit erneuten Attacken der Shorties gerechnet werden.


SMA-SOLAR-Diese-Hürden-müssen-jetzt-bewältigt-werden-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-3
SMA Solar - Aktie

Weitere interessante Artikel:

HOCHTIEF - Aktie in Aufbruchsstimmung

SIEMENS - Die Bullen beginnen wieder Druck zu machen

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.