Während der Gesamtmarkt in diesem Jahr munter ansteigen konnte, startete die SMA-Solar-Aktie nach einem starken Jahresauftakt einen Abwärtstrend, der zu einer Kurshalbierung führte. Damit war die Aktie ein großer Underperformer am Markt. Anfang Oktober drehte der Wind dann nach einem Fehlausbruch unter die 35 EUR-Marke. Die Käufer schlugen zu und schickten das Papier in eine steile Kurserholung, die zum Ausbruch aus dem mehrmonatigen Abwärtstrendkanal führte. Diese steile Aufwärtswelle wird seit letzter Woche korrigiert. Aus charttechnischer Sicht ergibt sich mit den jüngsten Bewegungen eine interessante Konstellation und ein attraktives Trading-Setup.

Kreuzunterstützung lädt zum Einstieg ein

Die Korrektur der Aufwärtsbewegung aus dem Oktober bringt die Aktie zurück an die Kreuzunterstützung aus Horizontalunterstützung, gebrochener Trendkanaloberkante, 38,2 % Retracement und Horizontalunterstützung. Hier könnten sich direkt Einstiegschancen ergeben, weitere Käufe wären dann bei einem überschießenden Pullback bis 38,00 - 38,80 EUR möglich.

Im besten Fall startet die Aktie in Kürze zu einer weiteren Erholungswelle bis 50,00 - 50,90 und 55,70 EUR. Später wären darüber hinaus weiter steigende Notierungen zum Jahreshoch bei 71,80 und zur Pullbacklinie bei ca. 76,20 EUR möglich.

Absicherungen könnten ab jetzt z.B. unterhalb von 37,80 EUR per Tagesschlusskurs gesetzt werden. Rutscht die Aktie wieder nachhaltig unter diese Preismarke zurück, wären die jüngsten Kaufsignale negiert und die Aktie innerhalb des übergeordneten Abwärtstrends wieder anfällig für Rücksetzer bis 34 - 35 EUR.

Fazit: Der Abwärtstrendbruch könnte ein Kaufsignal für die kommenden Monate darstellen. Mit dem Pullback an die Trendkanaloberkante könnten ab jetzt Einstiege attraktiv werden, um sich im Zukunftsmarkt Erneuerbare Energien zu positionieren. Allerdings: So einladend das charttechnische Setup bei SMA Solar auch aussieht, ein Scheitern des Trades sollte niemanden überraschen ob der massiven Kursschwäche seit Januar.

SMA-SOLAR-Was-tun-mit-dieser-Aktie-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
SMA Solar Chartanalyse

Auch interessant:

HENKEL - Aktie bricht nach Zahlen ein


Die hier vorgestellte Tradingidee lässt sich auch gut mit Hebelzertifikaten umsetzen.

Für das präferierte bullische Szenario bietet sich z.B. die ISIN DE000TT3DTE5 an mit einem moderaten Hebel von 4,70, KO-Schwelle 32,998 EUR, Basis 32,998 EUR, Laufzeit Open End, Emittent HSBC.

Eine spekulativere Variante wäre die ISIN DE000KF19A91 mit einem höheren Hebel von 7,18, KO-Schwelle 36,090 EUR, Basis 36,090 EUR, Laufzeit Open End, Emittent Citi .


Transparenzhinweis: Die im Artikel vorgestellten Derivate werden durch die Redaktion ausgesucht. Wir arbeiten aber mit ausgewählten Emittenten zusammen, die mit der BörseGo AG in einer Geschäftsbeziehung stehen.