• SMI - Kürzel: SMI - ISIN: CH0009980894
    Börse: Citi Indikation / Kursstand: 10.132,21 Pkt

Mit dem gestrigen Einbruch haben die Bären aufgezeigt, wer aktuell Herr im Hause SMI ist. Der Schweizer Leitindex war zuvor schon Mitte September zum wiederholten Mal an den Hürden zwischen 10.500 und 10.600 Punkten gescheitert und diesmal in einer steilen Verkaufswelle bis an die Unterstützung bei 10.092 Punkten eingebrochen. Auf diesem Niveau folgte eine dreiecksförmige Konsolidierung, die zwar nach oben aufgelöst wurde.

Der einsetzende Anstieg scheiterte in der letzten Woche allerdings am Widerstand bei 10.400 Punkten und der SMI brach am Mittwoch und vor allem am Donnerstag per Abwärtsgap massiv ein. Dieser Ausverkauf machte auch vor der 10.092 Punkte-Marke nicht Halt und reichte in der Spitze bis 10.035 Punkte. Aktuell läuft eine leichte Erholung, die jetzt auf die Unterseite des Dreiecks trifft.

Für Einsteiger: Gap

Mit Gap oder Kurslücke bezeichnet man das Phänomen, dass in einer bestimmten Preisspanne überhaupt kein Handel stattgefunden hat. Die Kurse wurden quasi übersprungen bzw. ausgelassen und der Handelsprozess auf einem wesentlich höheren (Aufwärts-Gap) oder niedrigeren (Abwärts-Gap) Niveau gestartet. Daher findet man Gaps in der Regel zu Handelsbeginn oder in Einzelfällen und bei besonders kursrelevanten Nachrichten auch einmal im regulären Handel.

Eine mögliche Ursache für ein Gap kann beispielsweise sein, dass in der Zeit nach Handelsschluss und vor Börseneröffnung eine Menge negativer oder besonders positiver Nachrichten oder Kursentwicklungen an anderen Börsen eine Flut an Orders ausgelöst haben, die dann zu Handelsstart schlagartig - aber eben auf einem völlig anderen Niveau als zum Schlusskurs- abgearbeitet werden müssen. Daher kann man Gaps auch als Auftakt für eine Trendbewegung interpretieren.


NEU: Hebelzertifikate auf den SMI direkt im Chart des SMI traden! Mit dem KO-Zertifikate-Modus von Guidants Chart-Trading.

Eine ausführliche Anleitung zum (Hebelprodukt-)Handel aus dem Chart finden Sie auch hier.


Trendwende im Anzug

Mit dem starken Ausverkauf haben sich die Stabilisierungsversuche beim Index zerschlagen. Jetzt droht eine mittelfristige Trendwende. Eine weitere Abwärtsbewegung unter das Tief bei 10.035 Punkten dürfte jetzt für die nächste Verkaufswelle bis 9.948 Punkten führen. Schon ein Abtauchen unter 10.092 Punkte könnte diesen Einbruch einleiten. An der mittelfristigen Unterstützung bei 9.948 Punkten wäre ein weiterer Erholungsversuch zu erwarten. Aufgrund der derzeitigen Durchschlagskraft des Einbruchs ist aber mit einem Unterschreiten der Marke und damit einer Ausweitung der Abwärtstrendphase bis 9.800 und darunter bis 9.725 Punkte zu rechnen.

Aktuell ist bereits die Unterseite der Dreiecksformation und darüber der Bereich der Eröffnung am Donnerstag bei 10.175 Punkten als starke Hürden zu werten, an denen der SMI Erholungsversuche beenden könnte. Darüber wäre zwar ein Schließen des Gaps zu erwarten, doch schon an der 10.250 Punkte-Marke könnte der nächste Einbruch beginnen.


Besuchen Sie mich auch auf Guidants, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere Analysen zu Edelmetallen, Aktien und den großen Indizes.

Neu: Als neues Mitglied von Guidants PROmax versorge ich Sie mit Tradingsetups, Investmentideen und bin Teil des Teams, das unser mittelfristiges Depot betreut. Wir freuen uns auf Sie!

SMI-Dunkelgrauer-Donnerstag-belastet-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
SMI Chartanalyse (Tageschart)

Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2020 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hier geht es zur Umfrage