• SMT Scharf AG - Kürzel: S4A - ISIN: DE0005751986
    Börse: XETRA / Kursstand: 8,840 €

SMT Scharf ist ein Maschinenbauer, dessen Hauptprodukte Einschienenhängebahnen und Schienenflurbahnen für den Einsatz in Tunneln sowie im Bergbau sind. Verwendet werden diese Produkte vorwiegend in Steinkohle- und Erzbergbewerken zum Transport von Material und Maschinen.

Der Langfristchart spricht Bände. Es gibt kaum eine Aktie in Deutschland, die dermaßen schlecht gelaufen ist. Seit dem Jahr 2012 bestimmt ein klarer Abwärtstrend das Kursgeschehen. Daran würde im Übrigen auch eine 50-%-Rally vom aktuellen Niveau aus nichts ändern.

SMT-SCHARF-Ein-rattenscharfes-Setup-für-Antizykliker-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1

Kurios: Erst Anfang März 2021 kommunizierte das Management, das das Geschäftsjahr 2020 noch schlechter gelaufen sei als ursprünglich erwartet. Inzwischen liegt die Bilanz vor. Vor allen Dingen Abschreibungen verhagelten das Ergebnis. Der Umsatz brach auf 50,2 Mio. EUR ein. Operativ rutschte SMT Scharf mit -8,1 Mio. EUR in die roten Zahlen. Im Vorjahr hatte man noch ein EBIT von +6,2 Mio. EUR ausgewiesen und 1,20 EUR je Aktie verdient.

Doch wie immer an der Börse, richtet sich der Blick nach vorne. Die Prognose 2021 sieht eine klare Verbesserung bei Umsatz und Gewinn vor. Die Erlöse sollen wieder eine Spanne zwischen 65 und 70 Mio. EUR erreichen, das EBIT mit 2,5 bis 3,0 Mio. EUR positiv ausfallen. Das Management bezeichnet diesen Ausblick als konservativ. Analysten kalkulieren im Schnitt beim Gewinn etwas optimistischer, was in einem KGV von 14 und einem KUV von 0,6 münden würde. 2022 könnte das KGV auf 9 sinken. Natürlich muss man hier in Anbetracht der dürftigen Vergangenheit einen Risikoabschlag vornehmen.

Ganz frisch veröffentlichten die Analysten von Montega heute einen Researchbericht und haben die Prognose des Management inzwischen berücksichtigt. Ihren Schätzungen zufolge könnte der Gewinn 2021 sich auf 0,49 EUR belaufen. Die EBIT-Marge dürfte 4,4 % betragen. Das KGV beträgt demnach 19. Die Schätzungen für die kommenden Jahre lassen die Experten unverändert. Positiv habe sich der Auftragsbestand entwickelt, der mit 36,6 Mio. EUR Ende 2020 den Vorjahreswert um knapp 47 % übertraf und eine gute Basis für 2021 bilde. Das Kursziel für die SMT-Scharf-Aktie sieht Montega bei 12,50 EUR.

Aus charttechnischer Sicht dominiert bei dem Micro Cap auch weiterhin ein Abwärtstrend. Allerdings zeigt sich seit einigen Wochen eine Seitwärtsrange zwischen 9,50 und 8,20 EUR. Diese Range versucht Titel nach oben zu verlassen. Ebenfalls arbeitet die Aktie am Ausbruch über eine seit dem Jahr 2018 dominierende Trendlinie. Sollte dies gelingen, lässt sich oberhalb von 9,50 EUR ein Zielbereich zwischden 10,60 und 11,15 EUR nennen. Absicherungen bieten sich unter dem Tief bei 8,16 EUR an.

Da es sich um einen übergeordnet fundamental wie technisch schwachen Wert handelt, sollten Positionen klein gewählt werden. Eine Trendwende im Big Picture wird lange Zeit benötigen und wird ohne einen erfolgreichen operativen Turnaround auch nicht gelingen.


Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über Guidants. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über Guidants erfahren Sie hier. Schauen Sie sich in diesem Zusammenhang unbedingt auch unseren neuen Zertifikate-Modus im Charting an. So leicht ging Derivate-Trading noch nie von der Hand!


Jahr 2020 2021e* 2022e*
Umsatz in Mio. EUR 50,20 65,80 74,80
Ergebnis je Aktie in EUR -1,79 0,64 1,02
Gewinnwachstum - 59,38 %
KGV - 14 9
KUV 0,8 0,6 0,5
PEG neg. 0,1
*e = erwartet
SMT-SCHARF-Ein-rattenscharfes-Setup-für-Antizykliker-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
SMT-Scharf-Aktie (Wochenchart)