Geben die Verkäufer bei der Aktie von SNP nun klein bei? Nach langem und zähen Ringen scheinen sich die Bullen bei dem Smallcap endlich durchzusetzen. Wie in dieser Analyse beschrieben, verteidigte der Wert auch in den vergangenen Tagen zwei Aufwärtstrendvarianten und zählt heute zu den Tagesgewinnern.

Eine Kooperation mit der ebenfalls an dieser Stelle schon einmal vorgestellten All-for-One-Group kommt am Markt gut an. Im Zuge der langfristigen Partnerschaft will SNP den rund 2.500 Kunden von All for One einen hoch automatisierten und flexiblen Wechsel zu SAP S/4HANA ermöglichen. Die Vertragslaufzeit beträgt acht Jahre. Dr. Andreas Schneider-Neureither, CEO von SNP zu dem Deal: "Wir freuen uns über die enge Kooperation mit der All for One Group als führendem SAP-Partner im deutschsprachigen Mittelstand. Unternehmen profitieren von der software-basierten Transformation, da sie einen sicheren und schnellen Wechsel zu SAP S/4HANA garantiert und gleichzeitig die kontinuierliche Optimierung der IT-Landschaft im laufenden Betrieb ermöglicht.

Unterstützungen verteidigt

Aus charttechnischer Sicht kommt eine solche Meldung gerade Recht. Denn Dynamik war im Kurs der SNP-Aktie nicht mehr zu sehen und wenn, auf der Unterseite. Für die Bullen wird es nun darauf ankommen, den dominierenden Abwärtstrend und das Zwischenhoch bei 46,25 EUR hinter sich zu lassen. In diesem Fall wäre eine Aufwärtswelle auf 49,20 und darüber 55,90 EUR möglich.

Unter 37,55 EUR sollte die Aktie von jetzt an nicht mehr fallen. Dann wären nicht nur wichtige Aufwärtstrends Geschichte, sondern auch eine mögliche Bodenbildung im Chart gescheitert.

Jahr 2019 2020e* 2021e*
Umsatz in Mio. EUR 145,19 157,00 181,00
Ergebnis je Aktie in EUR 0,35 0,70 1,63
Gewinnwachstum 100,00 % 132,86 %
KGV 123 61 26
KUV 2,0 1,8 1,6
PEG 0,6 0,2
Dividende je Aktie in EUR 0,00 0,20 0,40
Dividendenrendite 0,00 % 0,47 % 0,93 %
*e = erwartet
SNP-Na-also-es-geht-doch-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
SNP-Aktie