• S&T AG - Kürzel: SANT - ISIN: AT0000A0E9W5
    Börse: XETRA / Kursstand: 24,680 €

Mission erfüllt - dies wäre das Resümee der Analyse vom 20.12 (S&T - Ist das der Befreiungsschlag?). In dieser Besprechung wurde folgendes Tradingsetup herausgearbeitet:

"Um einen erneuten Fehlausbruch zu entgehen, sollte zunächst ein Anstieg über die 22 EUR-Marke abgewartet werden. Erreicht der Kurs diesen Bereich und überschreitet damit die Abwärtstrendlinie, so wären alle Kursziele aus der vorherigen Analyse aktiviert: 22,96" EUR und 24,51 EUR. Bei 24,51 EUR sollte es dann allerdings etwas ungemütlicher werden, da dieser Widerstand auch das Einjahreshoch darstellt. Würde auch dieses Hürde genommen werden, so hätte das Wertpapier dann freie Bahn bis zum Projektionsziel bei 26 EUR."

Die Aktie konnte alle Ziele, inklusive die 26 EUR-Marke und damit das Projektionsziel der W-Formation abarbeiten. Doch der Run könnte noch lange nicht am Ende sein.

Konsolidierung naht dem Ende

Seit Ende Januar pendelt sich das Wertpapier von dem explosiven Anstieg aus, was als gesunde Verschnaufpause angesehen werden kann. Während dieser Zeit konnte zusätzlich eine Unterstützung bei glatt 24 EUR ausgebildet werden, da dieser Bereich zwar mehrfach angelaufen wurde, jedoch nie unterschritten. Es scheint als wäre das Momentum weiterhin auf Seiten der Bullen. Würde im nächsten Schritt die kleinere Abwärtstrendlinie der Konsolidierung überschritten werden, kann man von einer Fortsetzung der Rally ausgehen. Neue Ziele sind dann 26,90 EUR. Im Anschluss an dieses Ziel könnte sogar das Allzeithoch bei 28,06 EUR attackiert und überwunden werden.

Als Alternativszenario würde auch eine ausgedehntere Korrektur in Frage kommen. Dies würde keinen Genickbruch für den Verlauf des Chartes darstellen. Ein guter Zielbereich wäre der Bereich um 22,75 - 23,00 EUR. Dort liegt ein Clustersupport bestehend aus Aufwärtstrendlinie und horizontalem Widerstand vor. Parallel zu diesen beiden Unterstützungsmarkern liegt hier auch das 38,20 %-Retracement der dynamischen Aufwärtsbewegung (Strecke 17,17 - 26,16 EUR). Um das Wertpapier aus technischer Sicht weiterhin einwandfrei als bullisch deklarieren zu können, sollte dieser Bereich nicht nachhaltig unterschritten werden.

Denn fällt die Aktie unter dieses Level, würden weitere Abgaben drohen.

Ist man als Anleger bereits long positioniert oder möchte noch einsteigen, so würden sich zwei Stops anbieten. Ein enger Stop wäre knapp unterhalb von 24 EUR richtig positoniert, geht man von einer direkt weiter verlaufenden Kaufwelle aus. Plant man allerdings eine längere Korrektur ein, so wäre unter 22,75 EUR ein Stop-Loss sinnvoll platziert.

S-T-Luft-holen-vor-der-nächsten-Kaufwelle-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
S&T-Aktie

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Börsendesktop erstellen, Charts bearbeiten, die Streams vieler Experten verfolgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier gehts zu meinem persönlichen Stream.