• S&T AG - Kürzel: SANT - ISIN: AT0000A0E9W5
    Börse: XETRA / Kursstand: 23,700 €

Bei der Aktie von S&T stießen sich die Käufer am Widerstand bei 24,10 EUR über mehrere Wochen hinweg die Hörner. Schlussendlich gaben die Käufer auf und überließen den Bären das Feld. Diese bewirkten einen Abverkauf in Richtung des EMA50, wo sich zu Beginn der Woche eine bullische Reversalkerze ausbildete.


Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über Guidants. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über Guidants erfahren Sie hier.


Seither zeigt der Weg wieder gen Norden und erneut nähert sich die Aktie dem Widerstand bei 24,10 EUR an. Fliegt dieser Deckel per Schlusskursbasis, dürfte neue Dynamik in den Kurs kommen. Das dann ausgelöste prozyklische Kaufsignal würde Platz in Richtung 25,16 und darüber 26,18 EUR lassen. Über 26,18 EUR wäre das Allzeithoch aus dem Jahr 2018 bei 28,06 EUR wieder ein Thema. Erst Kurse über 28,06 EUR lösen ein langfristiges Kaufsignal aus.

Absicherungen können unter das Wochentief bei 21,66 EUR in den Markt gelegt werden. Den bricht diese Marke, nimmt das Chartbild Züge einer oberen Topbildung an und die Gefahr größerer Rücksetzer steigt.

Aus fundamentaler Sicht erwarten Analysten im laufenden Jahr eine Gewinnstagnation und ein Ergebnis von 0,73 EUR je Aktie. 2021 dürfte S&T dagegen operativ wieder Fahrt aufnehmen und den Gewinn um rund 30 % steigern. Die KGVs betragen 33 und 25, die KUVs liegen bei 1,4 und 1,2.

Jahr 2019 2020e* 2021e*
Umsatz in Mrd. EUR 1,12 1,16 1,32
Ergebnis je Aktie in EUR 0,74 0,73 0,95
Gewinnwachstum -1,35 % 30,14 %
KGV 32 33 25
KUV 1,4 1,4 1,2
PEG neg. 0,8
Dividende je Aktie in EUR 0,16 0,00 0,23
Dividendenrendite 0,67 % 0,00 % 0,97 %
*e = erwartet
S-T-Wieder-auf-dem-Weg-gen-Norden-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
S&T