• Fabasoft AG - Kürzel: FAA - ISIN: AT0000785407
    Börse: XETRA / Kursstand: 42,450 €
  • IVU Traffic Technologies AG - Kürzel: IVU - ISIN: DE0007448508
    Börse: XETRA / Kursstand: 20,600 €
  • ORBIS AG - Kürzel: OBS - ISIN: DE0005228779
    Börse: XETRA / Kursstand: 7,650 €
  • Vita 34 AG - Kürzel: V3V - ISIN: DE000A0BL849
    Börse: XETRA / Kursstand: 15,550 €
  • Progress-Werk Oberkirch AG - Kürzel: PWO - ISIN: DE0006968001
    Börse: XETRA / Kursstand: 31,000 €
  • 3U Holding AG - Kürzel: UUU - ISIN: DE0005167902
    Börse: XETRA / Kursstand: 3,300 €

Viele Nebenwerte fristen meist ein unbeachtetes Dasein an den Börsen. Oftmals finden sie erst Beachtung, wenn die Branche gerade im Trend liegt oder es zu stärkeren Kursausschlägen kommt. Ansonsten sind sie für viele Marktteilnehmer eher uninteressant. Sowohl für Trader als auch für institutionelle Investoren und Fonds ist das Handelsvolumen schlicht viel zu gering bei vielen Small Caps. Als privater Anleger, der sich ein langfristig orientiertes Portfolio aufbauen möchte, könnte der ein oder andere Wert aber durchaus attraktiv werden. Werfen wir nun den Blick auf sechs ausgewählte Small Caps mit attraktiven charttechnischen Setups im Big Picture.

In meiner wöchentlich erscheinenden Kolumne stelle ich attraktive charttechnische Setups vor, um kurzfristige Bewegungen bei ausgesuchten Einzelwerten zu handeln. Prinzipiell sind viele Trading-Ideen der letzten Rainman-Trading-Kolumnen intakt und können weiter verfolgt werden.

Interessante Nebenwerte für steigende Kurse

Beim Handel von Nebenwerten sollte noch viel stärker als bei anderen Aktien die Positionsgröße justiert werden. Diese sollte nicht nur an der eigenen Depotgröße und dem gewünschten Risiko (Moneymanagement) ausgerichtet sein, sondern auch am durchschnittlichen Handelsvolumen der Aktie. Mit unverhältnismäßig großen Orders könnten die Kurse deutlich angeschoben werden. Das gleiche gilt für den Verkauf: Möchte man mit einer großen Position aussteigen, könnten die Ausführungen deutlich schlechter als geplant ausfallen, einfach wegen niedriger Handelsumsätze. Entsprechend sollten die Positionen klein gehalten bzw. auf mehrere kleine Orders aufgeteilt werden.

Fabasoft

Unternehmenprofil: "Fabasoft (eine Abkürzung aus Fallmann Bauernfeind Software) ist ein Konzern, der Software für die Bereiche digitale Geschäftsprozesse (Enterprise-Content-Management, E-Akte, Personalakte, Dokumentenmanagement), Enterprise Search und Wissensmanagement (Semantische Suche, Big Data) und unternehmensübergreifende Zusammenarbeit und Geschäftsprozesse in der Cloud entwickelt und vertreibt, insbesondere für öffentliche Auftraggeber (E-Government) und Wirtschaftsunternehmen mit hohen Compliance-/Sicherheitsanforderungen. Hauptprodukt ist die eGov-Suite, die heute in der öffentlichen Verwaltung in fast ganz Österreich, und verbreitet in Deutschland und der Schweiz, verwendet wird." (Quelle: Wikipedia)

Charttechnisches Setup: Langfristig sehen wir hier eine sehr starke Aktie, die sich nach neuen Allzeithochs jetzt in einer mehrmonatigen Korrekturbewegung befindet. Diese findet in einem Keil statt. Bei 42,50 EUR hat sich ein horizontaler Widerstand ausgebildet, der jetzt attackiert wird. Knapp darüber verläuft bei 44,60 EUR die Oberkante des Keils.

Werden diese beiden Chartelemente nachhaltig überschritten, entstehen Kaufsignale. Eine Rallyfortsetzung on Richtung 70 und 85 EUR wäre dann denkbar.

Stehen-diese-Nebenwerte-vor-einem-Rallyschub-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Fabasoft AG

IVU Traffic Technologies

Unternehmenprofil: "Die IVU Traffic Technologies AG ist ein 1976 in Berlin gegründetes Softwareunternehmen, das integrierte Standardprodukte für die betrieblichen Aufgaben des öffentlichen Personen- und Güterverkehrs entwickelt und vertreibt." (Quelle: Wikipedia)

Charttechnisches Setup: Seit 2009 befindet sich die Aktie in einem soliden Aufwärtstrend. Dabei zeigen sich immer wieder konstruktive Kursmuster, so auch jetzt wieder. Die letzte Ausbruchsbewegung auf neue Jahreshochs wird aktuell korrigiert. Diese Korrektur könnte für Einstiege interessant sein.

Im bullischen Szenario startet die Aktie jetzt eine neue Aufwärtswelle zum Allzeithoch aus dem Jahr 2000 bei 31,50 EUR. Langfristig wären darüber hinaus weiter steigende Notierungen in Richtung 50 EUR möglich.

Stehen-diese-Nebenwerte-vor-einem-Rallyschub-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-2
IVU Traffic Technologies AG Chartanalyse

Orbis

Unternehmenprofil: "Die ORBIS AG ist eine deutsche Unternehmensberatung mit einem Schwerpunkt in der Informationstechnik und der Prozessberatung. Sitz des Unternehmens ist Saarbrücken." (Quelle: Wikipedia)

Charttechnisches Setup: Anfang 2020 gelang der Aktie der Ausbruch über die Hochs aus 2017. Durch die Coronavirus-Krise kam es aber zum Rückfall darunter und einem crashartigen Absturz, von dem sich der Wert nach wie vor nicht ganz erholt hat. Immerhin gelang erneut der Anstieg über die Hochs aus 2017. Oberhalb davon läuft eine mehrmonatige Konsolidierung in einer bullischen Flagge, wobei aktuell eine Bodenbildung an den Hochs aus 2017 versucht wird.

Im besten Fall wird die Flagge in Kürze nach oben hin geknackt, was zu einer Rallyfortsetzung in Richtung 2020er Hoch bei 9,10 EUR führen könnte. Darüber hinaus liegen langfristige Ziele an einer Pullbacklinie (grün gestrichelt) bei 10,40 - 10,60 und am Allzeithoch aus dem Jahr 2000 bei 12,90 EUR.

Stehen-diese-Nebenwerte-vor-einem-Rallyschub-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-3
ORBIS AG

Vita 34

Unternehmenprofil: "Die Vita 34 AG ist ein pharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Leipzig, welche die größte private Nabelschnurblutbank mit rund 215.000 Stammzelldepots, darunter 5.000 Spende-Präparate, in Deutschland betreibt (September 2015). Seit dem 27. März 2007 ist die Vita 34 AG börsennotiert." (Quelle: Wikipedia)

Charttechnisches Setup: Mit einem starken Rallyschub zum Jahresbeginn gelang der Aktie der Ausbruch über die Zwischenhochs seit 2019 und damit die Vollendung einer großen inversen SSKS als Fortsetzungsformation im Aufwärtstrend seit 2012. Seit Mai läuft eine Korrektur, in der Woche kommt es zum Pullback an das Ausbruchslevel bei 14,50 EUR. Von dort aus wird das Papier in erster Reaktion wieder nach oben gekauft.

Mit dem Pullback an die Nackenlinie könnte die Korrektur enden und eine größere Rallybewegung starten. Das erste Ziel wären das 2017er Hoch bei 18,20 sowie das knapp darüber gelegene Allzeithoch aus 2007 bei 18,82 EUR. Werden diese beiden Preismarken überschritten entstehen langfristige Kaufsignale für eine Rallybewegung in Richtung 22 und später 30 EUR.

Stehen-diese-Nebenwerte-vor-einem-Rallyschub-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-4
VITA 34 AG Chartanalyse

Progress-Werk Oberkirch

Unternehmenprofil: "Die Progress-Werk Oberkirch AG (kurz: PWO) mit Sitz in Oberkirch (Baden) ist Partner der globalen Automobilindustrie bei der Entwicklung und Fertigung von Metallkomponenten und Subsystemen in Leichtbauweise. Im Laufe seiner mehr als 100-jährigen Geschichte hat der Konzern umfassendes Know-how in der Umformung und Verbindung von Metallen aufgebaut. Sämtliche der mehr als 1.000 Produkte des Konzerns dienen der Sicherheit und dem Komfort im Automobil." (Quelle: Wikipedia)

Charttechnisches Setup: Ende 2020 startete nahe des Allzeittiefs eine steile Rallybewegung. Diese wurde in den vergangenen Wochen korrigiert, die Aktie setzte bis an die zentrale Kreuzunterstützung bei 27,40 - 27,80 EUR zurück. Dort stabilisiert sie sich jetzt, sie "sitzt" auf den beiden gleitenden Durchschnittslinien EMA50 und EMA200 auf, die von unten kommend langsam zusammenlaufen.

Jetzt drückt der Wert von unten an die Hürde bei 31,60 - 32,00 EUR. Wird diese nachhaltig überwunden, könnte eine neue Rallystufe beginnen. Am 2017er Hoch bei 50,90 und dann am Allzeithoch aus 2014 bei 58,80 EUR liegen dann langfristige Rallyziele.

Stehen-diese-Nebenwerte-vor-einem-Rallyschub-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-5
Progress-Werk Oberkirch AG PWO

3U Holding

Unternehmenprofil: "Die 3U Holding AG mit Sitz in Marburg ist eine deutsche Dachgesellschaft, die aus der „3U Telecom AG“ hervorgegangen ist. Unter dem Dach des Unternehmens vereinen sich diverse Telefongesellschaften, wie die OneTel, die LineCall, die fon 4U, die 3U Telecom GmbH und andere. Seit dem Jahr 2008 verfolgt die 3U Holding das Ziel, sich breiter aufzustellen und dabei einen Schwerpunkt auf das Segment Erneuerbare Energien zu setzen. Außerdem positioniert sich der Konzern im Bereich Services. Hier wird vor allem in das Geschäftsfeld Cloud-Computing investiert. Das Kommunikationsnetz und die Verbindungsnetzbetreiberkennzahl (VNBKZ) der ehemaligen 3U Telecom AG sind auf die im Jahr 2006 gegründete 3U Telecom GmbH übergegangen." (Quelle: Wikipedia)

Charttechnisches Setup: Nach dem Corona-Crash startete die Aktie zu einer starken Aufwärtsbewegung. Diese lief stramm in einem engen Korridor, zu größeren Kursausschlägen kam es nicht. Seit April pendelt sich das Papier im Bereich des Allzeithochs aus 2004 (3,48 EUR) seitwärts ein. Die Handelsspanne ist dabei stark verengt.

Kommt es zum Ausbruch aus dieser Seitwärtsrange nach oben, wäre eine Rallyfortsetzung das wahrscheinlichste Szenario. Bei 4,50 und später 5,30 - 5,60 und 7,70 - 8,00 EUR liegen dann mögliche Etappenziele - Rallybeschleunigung nicht ausgeschlossen.

Stehen-diese-Nebenwerte-vor-einem-Rallyschub-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-6
3U Holding AG

Besuchen Sie mich auf der Investment- und Analyseplattform Guidants und verpassen Sie keine Analyse und Tradingchance!