Mit einem Gewinn von 2,39 % gegenüber dem gestrigen Schlusskurs macht heute die Steinhoff-Aktie auf sich aufmerksam, schließlich schiebt sich damit an die Spitze der Gewinner im MDax. Die Euphorie interessierter Käufer verfliegt jedoch relativ schnell, wenn der Blick auf den mittelfristigen Chart fällt. Die Aktie befindet sich seit Jahresbeginn in einer großen Konsolidierungszone zwischen 5,32 EUR und 4,21 EUR. Im Rahmen dessen wird aktuell die untere Supportzone angesteuert. Diese bietet natürlich die Möglichkeit, eine Trendumkehr einzuleiten, infolgedessen die Kurse wieder in Richtung 5,32 EUR tendieren.

ANZEIGE

Vor diesem Hintergrund sind die heutigen Kursgewinne aus Käufersicht dann doch ein Schritt in die richtige Richtung. Das Problem ist jedoch, dass dieser alleine nicht ausreicht. Die kurzfristige Abwärtstendenz innerhalb der großen Schiebezone ist immer noch ungebrochen. Um dies zu ändern, müssten die Kurse schon nachhaltig über ca. 4,60 EUR ausbrechen. Bis dahin müsste im Zweifelsfall kurzfristig mit neuen Tiefs gerechnet werden. Sollten die Kurse dabei sogar nachhaltig unter 4,21 EUR zurückfallen, könnte sich die Abwärtsbewegung beschleunigen. Favorisiert wird dieses Szenario aktuell aber noch nicht. Der Fokus liegt weiterhin auf einem voranschreitenden Stabilisierungsprozess im Bereich der unteren Unterstützungszone.

STEINHOFF-kurz-vor-dem-Durchbruch-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
Steinhoff Aktie

Jetzt neu: Aktien- & Tradingdepot! Seien Sie von Anfang an dabei! Folgen Sie mir auf Guidants!