Mit dem Bruch der Aufwärtstrendlinie seit Juli haben die Bären wieder übernommen. Die Seitwärtsrange der vergangenen Wochen wird nach unten hin aufgelöst. Damit kann die eigentlich positive Meldung von Anfang September, dass IBM mit dem "Blockchain World Wire Payment" in Konkurrenz zum gängigen Swift-Zahlungssystem und der Transaktionslösung "xRapid" von Ripple treten möchte, keine Wirkung entfalten. Stellar könnte jetzt wieder an die Tiefs der letzten Monate bei 0,1730 und 0,1500 - 0,1580 USD zurückfallen.

ANZEIGE

Dort würde sich dann die weitere mittelfristige Marschrichtung entscheiden. Ein großes Reversal könnte den Start einer längeren Aufwärtswelle einleiten. Die Trigger für die Bullen bleiben der Widerstandsbereich bei 0,2450 - 0,2530 sowie die potenzielle Abwärtstrendlinie bei ca. 0,3000 USD. Erst das Überwinden dieser Preiszonen erzeugt Kaufsignale, erst oberhalb von 0,26 USD wird Stellar prozyklisch wieder interessant.

Kommt es zu einem nachhaltigen Abrutschen unter 0,1500 USD, droht auf mittelfristige Sicht eine weitere Abwärtsbewegung in Richtung 0,0800 - 0,0830 USD.

Stellar XLM/USD