Der niederländische Chiphersteller konnte den Fahrplan der letzten Analyse gut einschlagen und begann nach weiteren Zuschlägen bei ≈22-23 EUR abzuprallen:

"In Kürze folgt ein regelrechtes Widerstandsnest. Diverse horizontale Widerstände, EMA200 und auch EMA50. Hier sollten die Bullen fürs Erste gestoppt werden. Doch bis zu diesem Punkt kann die Erholung problemlos weiterlaufen."

Mit den heutigen Zahlen werden diese Verkäufe unterbrochen und das Wertpapier kann stark zulegen. Sind damit die Verkäufe bereits beendet?

Zahlen sorgen für Erleichterung

Die heutigen Zahlen fielen zwar erwartungsgemäß negativ aus, doch sie übertrafen trotz allem die Erwartungen des Marktes. So rechnet der Infineon-Konkurrent zwar mit einem deutlichen Umsatzrückgang, aber ingesamt rechnet das Unternehmen mit einem maximalen Erlösrückgang von 8 %. Hier wurden noch schwächere Werte befürchtet, weshalb Anleger erleichtert sind.

Fällt jetzt der Widerstand?

Mit den Gewinnen sind die Käufer jetzt im Zugzwang. Im Idealfall kann dieses positive Momentum ausgenutzt werden und 23 EUR in den nächsten Tagen überwunden werden. Würde dies gelingen, so würde der bedeutende Widerstand aus mehreren technischen Hürden dem Weg geräumt werden und weiteren Kursgewinnen würde nichts mehr im Wege stehen. Das Ziel einer weiteren Aufwärtsbewegung liegt unverändert bei 29,44 EUR und damit beim Allzeithoch des Wertpapiers.

Bleibt allerdings diese Kaufdynamik aus, so könnte die Korrektur wieder an Fahrt aufnehmen. In diesem Fall liegt das Ziel bei 16,93 EUR. An diesem Level sollten jedoch die Bullen zuschlagen, ansonsten übernehmen shortorientierte Anleger das Kommando und die Ziele lauten 13,73 EUR und 10,64 EUR.

STMICROELECTRONICS-Zahlen-bringen-Bullen-zurück-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
STMicroelectronics-Aktie

Weitere interessante Artikel:

ERICSSON - Kursfeuerwerk nach Zahlen

COCA COLA - Anlegern vergeht der Geschmack

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.