• STO SE & Co. KGaA - Kürzel: STO3 - ISIN: DE0007274136
    Börse: XETRA / Kursstand: 114,600 €

Den Nebenwert Sto stellte ich unter fundamentalen Aspekten im Rahmen unseres Premiumangebots Godmode PRO im Mai 2019 vor. Abonnenten von Guidants PROmax werden sich evtl. erinnern, dass der Wert anschließend auch den Weg in das damalige Dividenden-Musterdepot fand und dort als Schwergewicht fungierte. Die Analysen können Sie hier noch einmal nachlesen:

Warum dieser SMALLCAP einen Blick wert ist

STO - Godmode-PRO-Szenario läuft gut an

Man brauchte, wie so oft an der Börse, viel Geduld, denn die Aktie vollzog erst noch einmal einen Zacken gen Süden, ehe die Käufer endgültig das Ruder übernahmen. Doch blicken wir zunächst auf die Fundamentals. Wenngleich nicht mehr so attraktiv wie im Frühjahr, können sich die Bewertungskennzahlen weiter sehen lassen. Das KGV für das kommende Jahr beträgt 11, die Dividendenrendite liegt immer noch bei ansprechenden knapp 4 %.

Jahr 2018 2019e* 2020e*
Umsatz in Mrd. EUR 1,33 1,39 1,43
Ergebnis je Aktie in EUR 8,39 9,08 9,99
KGV 14 13 11
Dividende je Aktie in EUR 4,09 4,25 4,50
Dividendenrendite 3,58 % 3,72 % 3,93 %
*e = erwartet

Einen Blick wert ist derzeit aber vor allen Dingen der Chart. Auch hier lohnt sich, wie immer, der Blick auf den langfristigen Kursverlauf. Die Aktie korrigiert bereits seit dem Jahr 2015. Die Struktur der Korrektur ist klar dreiteilig. Um den EMA200 im Monatschart stabilisierte sich der Kurs. Im laufenden Monat Dezember attackieren die Käufer die bis dato maßgebliche langfristige Abwärtstrendlinie. Aktuell notiert der Wert bereits deutlich darüber. Wird dieses Signal bis zum Jahresende bestätigt, darf man von der Aktie 2020 einiges erwarten. Das übergeordnete Kursziel lautet sogar 164,95 EUR.

STO-Dieses-Kaufsignal-hat-es-in-sich-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1

Im Wochenchart sieht man den Ausbruch über den Abwärtstrend noch deutlicher. Mit oder ohne Pullback auf die Trendlinie bzw. den jetzt neuen Unterstützungsbereich zwischen 107,00 und 107,60 EUR, der zuvor die maßgebliche Abrisskante darstellte, sollte die Rally sich in den kommenden Wochen und Monaten in Richtung 132,60 EUR fortsetzen. Absicherungen müssten spätestens unter 83,30 EUR erfolgen. Trader können sich für engere Stopps aber auch am Unterstützungsniveau bei 107 EUR orientieren.

STO-Dieses-Kaufsignal-hat-es-in-sich-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
STO-Aktie (Wochenchart)

Fazit: Nach langem Hin und Her haben die Bullen das Ruder bei der Sto-Aktie übernommen. Fundamental wie charttechnisch bietet das Jahr 2020 für die Käufer zahlreiche Optionen. Dass die Aktie auch regelrecht explodieren kann, hat sie in den vergangenen zwei Jahrzehnten bereits bewiesen. Man hat es inzwischen nur einfach vergessen.