Morgan Stanley stuft Ströer von Equal-Weight auf Overweight hoch und erhöht das Kursziel von €75 auf €82.

Quelle: Guidants News

Durch die Normalisierung des Alltagslebens, zumindest für die kommenden Monate, dürfte die Außenwerbung wieder verstärkt fokussiert werden, wovon Ströer, ein Anbieter für Außen-und Online-Werbung, direkt profitieren würde. Bedingt durch diesen sich aufhellenden Ausblick hob Morgan Stanley in einer heutigen Studie das Kursziel für Ströer an. Anleger mit Kaufambitionen zeigten sich von dieser Einschätzung begeistert und kaufen im heutigen Handel kräftig zu. Was machen diese Kursgewinne mit dem Chartbild?

Wichtiger Break-Out

Dank des heutigen Gap-Ups können gleich drei technische Hürden aus dem Weg geräumt werden: EMA50, EMA200 und die Abwärtstrendlinie der Korrektur seit Ende Dezember. Ein starkes Stück, doch der nächste Horizontalwiderstand bei 71,15 - 72,25 EUR wird direkt angelaufen. Dieser muss und sollte nun gebrochen werden, um ein nachhaltiges Buy-Signal zu erwirken. Bei Erfolg und einem Schlusskurs über 72,25 EUR, wäre wieder Raum für eine neue Aufwärtswelle geboten. 78,65 EUR sowie das ATH bei 82,50 EUR im Idealfall würden in diesem Fall als neue Kursziele gelten. Bleibt ein direkter Durchzug aus und die Aktie setzt nochmal zurück, so wäre ein Pullback auf Abwärtstrendlinie vorstellbar.

Stärkere Kursverluste sollten ab jetzt allerdings dringend vermieden werden, da ansonsten ein Fehlausbruch inklusive einer neuer Verkaufswelle droht. Unter 64,55 EUR wäre dies endgültig der Fall und Abgaben bis 61,80 sowie 60 EUR wären zu befürchten.

Fazit: Morgan Stanley bringt im heutigen Handel wieder frischen Wind die technische Situation. Die Aussichten auf eine weitere Erholung des Werbemarktes dürfte der Aktie wieder auf die Beine helfen. Für einen nachhaltigen Ausbruch wäre es nun wichtig, Gewinnmitnahmen so klein wie möglich zu halten. Gelingt dem Anteilsschein ein Tagesschlusskurs über 72,25 EUR, ergibt sich die Möglichkeit eines Long-Einstiegs.

STRÖER-Morgan-Stanley-sorgt-für-Kaufimpuls-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Ströer - Aktie

Weitere interessante Artikel:

IBM - Aktie auf dem Weg zu alter Größe

Dieser US-Chip-Gigant steht vor der nächsten Abwärtswelle

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.