Ende letzten Jahres konnten die Bullen die Ströer-Aktien über die 80,00 EUR-Marke hieven. Doch dieser Ausflug wurde Anfang dieses Jahres abrupt beendet. Innerhalb weniger Handelstagen fiel der Titel rund 10 Prozent zurück und konnte bei rund 72,00 EUR ein kleines Doppeltief ausbilden. Der nächste Anstieg im Februar endete jedoch bereits bei 77,30 EUR. Seit dem wurde dieses Kursniveau nicht mehr erreicht. In den letzten Tagen nahm die Volatilität stärker ab und die Ströer-Aktie kämpft um die 70,00 EUR-Marke. Ab welchem Kursniveau würde sich nun ein prozyklisches Kaufsignal ergeben?

Stopp-Buy-Marke bei 72,50 EUR

Bei rund 72,00 EUR befand sich eine wichtige Unterstützungszone. Diese wurde jedoch Ende März unterschritten. Seit dem Scheitern die Käufer an dieser Marke. In den letzten Tagen tritt nun auch noch der EMA50 bei 71,68 EUR in diese Zone bei. Die Abwärtstrendlinie verläuft knapp über dieser Durchschnittslinie.

Kann der Wert in den nächsten Tagen weiter die Zone um 70,00 EUR verteidigen und zeitnah den Ausbruch über 72,50 EUR schaffen, dann dürfte eine kleine Rally bis 77,00 EUR bzw. 80,00 EUR starten.

Der Stopp für dieses Szenario liegt knapp unter der 68,00 EUR-Marke.


Live-Trading oder Ausbildung? DAX oder Dow Jones? Handeln mit Anleitung oder auf eigene Faust? Im Trading-Service „CCB – Centre Court Börse“ bekommen Sie alles – und noch viel mehr. Jetzt CCB – Centre Court Börse abonnieren


STRÖER-Neue-Ausbruchsmarke-abgesteckt-Chartanalyse-Bernd-Senkowski-GodmodeTrader.de-1
Ströer SE