• Symantec Corp. - Kürzel: SYM - ISIN: US8715031089
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 19,005 $
ANZEIGE

Kurz vor dem Wochenende kommt es für die Aktionäre des Internetsicherheitsspezialisten Symantec knüppeldick. Zwei Gründe kann man für den Abverkauf der Aktie anführen. Zum einen meldete das Unternehmen, dass man in einer speziellen Sache, die nicht näher dargelegt wurde, "Bedenken eines ehemaligen Mitarbeiters" nachgehe und den Vorfall bereits der SEC gemeldet habe. Während sich das Management diesbezüglch sehr bedeckt hielt, wurde man von anderen Seiten schon deutlicher. Auf der Website der Anwaltskanzlei Rosen Law Firm ist zu lesen, dass man Vorwürfe prüfe, wonach Symantec der breiten Öffentlichkeit "massiv irreführende Geschäftsinformationen" präsentiert habe. Sollten sich diese Vorwürfe bewahrheiten, könnte das beispielsweise bedeuten, dass veröffentlichte Zahlen beschönigt wurden. Enorme Geldbußen bis hin zu Haftstrafen für die Verantwortlichen wären dann die Folge.

Schwache Prognose

Quartalzahlen wurden interessanterweise ebenfalls veröffentlicht und zwar gestern nachbörslich. Im abgelaufenen 4. Quartal des Geschäftsjahres 2017/18 erzielte Symantec einen Ergebnisanstieg um 64 % auf 0,46 USD je Aktie verglichen mit dem Vorjahr während der Umsatz leicht um 5 % auf 1,23 Mrd. USD zulegte. Damit toppte man bei beiden Kennzahlen die Analystenschätzungen. Die Prognose für das 1. Quartal 2018/19 fiel mit einem Gewinn von 0,33 USD je Aktie und einem Umsatz zwischen 1,135 und 1,165 Mrd. USD dagegen deutlich unter den Analystenschätzungen aus. Auch die Gesamtjahresprognose mit Erlösen zwischen 4,76 und 4,9 Mrd. USD lag unter den Schätzungen von 4,91 Mrd. USD, beim Gewinn je Aktie sogar deutlich. Hier hatten Experten mit 1,82 USD je Aktie gerechnet (siehe Tabelle), Symantec erwartet dagegen nur einen Profit von 1,50 bis 1,65 USD je Aktie.

Fundamental ist die Aktie also höchst fraglich einzuordnen, selbst wenn man die laufenden SEC-Ermittlungen ausklammern würde.

Langfristiger Aufwärtstrend in Gefahr

Technisch gesehen bringt der heftige Abverkauf von 35 % heute die Investoren in arge Bedrängnis. Denn es steht nichts weniger auf dem Spiel als der seit dem Jahr 2008 intakte Aufwärtstrend zwischen 18 und 19 USD, den der Wert heute erreicht hat. Sollte der Abverkauf in den kommenden Tagen und Wochen hier nicht gestoppt werden, drohen weitere Verluste auf 16,14 USD und unter dieser Marke sogar ein kompletter Sell-off in Richtung des 2008er-Tiefs bei 10 USD. Diese Annahme kann man tätigen, da der Anstieg seit dem Jahr 2009 insgesamt korrektive Muster aufweist und daher nochmals bereinigt werden könnte. Für die Aktionäre wäre das folglich der Supergau.

Antizykliker, die gerne auf Rebound spekulieren, finden zwischen 18 und 19 USD also eine interessante Chance vor. Alle Marktteilnehmer, die im Big Picture auf prozyklische Kaufsignale warten, können sich dagegen zurücklehnen. Unterhalb von 27,10 USD muss man sich über solche Signale keine Gedanken machen.

Verpassen Sie keine meiner Analysen mehr! Folgen Sie mir auf der Investment- und Analyseplattform Guidants!

Jahr 2017  2018e* 2019e*
Umsatz in Mrd. USD 4,93  4,91  5,23 
Ergebnis je Aktie in USD 1,62  1,82  2,00 
KGV 12  10  10 
Dividende je Aktie in USD 0,30  0,30  0,30 
Dividendenrendite 1,58 % 1,58 % 1,58 %
*e = erwartet
SYMANTEC-Crash-Boom-Bang-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Symantec-Aktie (Monatschart)