Die Aktie von Symrise hat sich zu einem der Überraschungswerte der letzten beide Jahre entwickelt und seit dem Corona-Crash-Tief bei 71,20 EUR fast 80 % an Wert gewonnen. Doch vor allem die langfristige Rally, die 2009 bei 7,01 EUR einsetzte, hat aufgezeigt, dass hier einiges an Kurspotenzial schlummert. Umso wichtiger ist die aktuelle Situation für Investoren wie kurzfristige Trader gleichermaßen, da der heutige Ausbruch neue bullische Signale liefert. Wir wollen klären man diese mit der Aktie und Hebelprodukten handeln kann und wo die nächsten großen Ziele und Hürden liegen:

SYMRISE vor Widerstands- und Kurszielcluster

Der Ausbruch auf ein Rekordhoch ist in der Regel mit einem prozyklischen Kaufsignal verknüpft und könnte so auch Symrise weiter beflügeln. Allerdings verläuft bei rund 129,00 EUR die obere Triggerlinie, die die letzten Allzeithochs verbindet und die Rally auf der Oberseite einbremsen könnte. Zusammen mit den Fibonacci-Kurszielen bei 128,64 und 130,17 EUR entsteht eine Widerstandszone, an der die Aktie nach unten abprallen kann. Investoren wie Trader sollten an dieser Stelle also genau auf die Reaktion der Aktie achten.
Im Umkehrschluss dürfte daher ein Anstieg über rund 130,50 EUR auch den nächsten Schub auslösen und den Wert bis 134,50 EUR und mittelfristig bis rund 142,00 EUR katapultieren. Darüber liegen weitere Ziele bei 148,00 und 151,00 EUR. Oberhalb von 130,50 EUR wäre aus prozyklischer Sicht also eine weitere Chance, in die laufende Rally einzusteigen.

Korrekturen bis 125,15 EUR tangieren Rally noch nicht

Sollte die Aktie an der Zone um 130,00 EUR nach Süden abdrehen und unter die früheren Rekordhochs bei 127,15 EUR fallen, käme es zu einer Korrektur bis 125,15 EUR. Kurzfristige Trader könnten knapp darunter ihre Stops platzieren, da ein Bruch der Marke für direkte Abgaben bis 121,05 EUR sorgen kann. Darunter sollten auch Investoren über Teilverkäufe oder Absicherungen nachdenken. Denn unter 120,05 EUR wäre das erste Shortsignal aktiv und Verluste bis 116,70 und darunter bereits bis 112,35 EUR nicht mehr auszuschließen.

Die hier vorgestellte Tradingidee lässt sich auch gut mit Hebelzertifikaten umsetzen.

Für das präferierte bullische Szenario bietet sich z.B. die ISIN DE000TT7LA86 an mit einem moderaten Hebel von 5,58, KO-Schwelle 109,53 EUR, Basis 104,32 EUR, Laufzeit Open End, Emittent HSBC.

Das bärische Alternativ-Szenario könnte man zum Beispiel mit folgendem Produkt handeln: ISIN DE000TT7TAV6 mit einem Hebel von 5,26, KO-Schwelle 142,65 EUR, Basis 150,16 EUR, Laufzeit Open End, Emittent ebenfalls HSBC.

Symrise Chartanalyse (Tageschart)

Besuchen Sie mich auch auf Guidants, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere kostenlose Analysen zu Aktien, Indizes und den Edelmetallen.

Bei Guidants PROmax versorge ich Sie zudem mit exklusiven Tradingsetups, Investmentideen und bin Teil des Teams, das unser Investmentdepot betreut. Wir freuen uns auf Sie!


Transparenzhinweis: Die im Artikel vorgestellten Derivate werden durch die Redaktion ausgesucht. Wir arbeiten aber mit ausgewählten Emittenten zusammen, die mit der BörseGo AG in einer Geschäftsbeziehung stehen.

Bitte beachten Sie: Der Handel mit Derivaten ist mit einem erheblichen Risiko verbunden und kann unter Umständen zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.