Der US-T-Bond Future ist der für den US Rentenmarkt richtungweisende Rentenfuture. Man unterscheidet den T-Bond-Future auf die 10- und den auf die 30jährigen US Treasuries. Das deutsche Pendant ist der BUND Future. Es handelt sich hierbei um den Terminkontrakt auf 8,5- bis 10-jährige deutsche Staatsanleihen. Für die Laien unter Ihnen anbei folgende Grundregel: Ein fallender US Rentenmarkt bedeutet einen fallenden US Rentenfuture (T-Bond-Future) und gleichzeitig ansteigende Renditen der US Staatsanleihen. Ein steigender US Rentenmarkt bedeutet einen steigenden US Rentenfuture und gleichzeitig fallende Renditen der US Treasuries. Tendenziell gilt folgende Intermarketkorrelation: Steigt der Rentenmarkt, tendiert der Aktienmarkt schwächer. Fällt der Rentenmarkt, steigt der Aktienmarkt. Dies ist eine grobe Regel. Ein Kapitalshift zwischen Aktien- und Rentenmarkt ist aber nicht zwingend! Beide Märkte können phasenweise durchaus synchron laufen.
US T-Bond Future im adjustierten Endloskontrakt : 109,688 Punkte
Aktueller Frontmonat: Juni 2006 (US06M)

Aktueller Wochenchart (log) seit September 2002 (1 Kerze = 1 Woche)

Rückblick:Erfolgreich konnte der T-Bond Future im Mai 2004 eine bei 103,844 Punkten liegende Unterstützung testen und stieg in der Folge an. Im Bereich des Widerstands bei 117,375 Punkten scheiterte der Kursverlauf dann in 2005 mehrfach und wurde bis über die bei 109,469 Punkten liegende Unterstützung abverkauft. Die hier einsetzende Gegenbewegung scheiterte allerdings Anfang Februar an einer gebrochenen langfristigen Aufwärtstrendlinie und wurde in den Vorwochen wieder bis über die bei 109,469 Punkten liegende Unterstützung verkauft.

Charttechnischer Ausblick: Aktuell fällt der T-Bond auf ein neues mittelfristiges Tief. Hält diese Tendenz auch auf Wochenschlussbasis an, wird ein neues mittelfristiges Verkaufssignal ausgelöst. In diesem Fall sind weitere Kursverluste bis in den Bereich 103,844 Punkte auf Sicht einiger Monate möglich. Das charttechnische Bild hellt sich aktuell erst bei einem Ausbruch über den mittelfristigen Abwärtstrend sowie die ebenfalls bei 111,710 Punkten liegende exp. GDL 200 (rot) auf Wochenschlussbasis auf. In diesem Fall würde sich Erholungspotenzial in Richtung 113,200 Punkte, darüber bis 115,406 Punkte bieten.

Chart erstellt mit Metastock Professional


T-Bond Future durchbricht Widerstand

27.12.2005 20:10

US T-Bond Future im adjustierten Endloskontrakt : 114,50 Punkte
Aktueller Frontmonat: März 2006 (US06H)

Aktueller Wochenchart (log) seit September 2002 (1 Kerze = 1 Woche)

Kurz-Kommentierung: Der US T-Bond Future konnte sich nach einem Abverkaufstief bei 110,375 Punkten in den Vorwochen erholen und aus dem steilen mittelfristigen Abwärtstrend nach oben ausbrechen. In der vergangenen Woche wurde die Erholung auch über die bei 113,75 Punkten liegende Widerstandsmarke fortgesetzt und der gebrochene Aufwärtstrend seit Mai 2004 bei 114,50 Punkten wird aktuell erreicht. Hier besteht nochmals die Gefahr einer Wiederaufnahme der Korrektur, bereits das überwinden der 113,75 Punkte auf Wochenschlussbasis ist aber positiv zu werten. Es bietet sich damit die Chance einer Fortsetzung der Erholung in Richtung 117,375 Punkte.

Chart erstellt mit Metastock Professional


T-Bond Future kann sich stabilisieren.

10.11.2005 18:19

US T-Bond Future im adjustierten Endloskontrakt : 111,719

Aktueller Wochenchart (log) seit Juni 2002 (1 Kerze = 1 Woche)

Diagnose: Der US T-Bond Future befindet sich seit dem Test der bei 103,844 liegenden Unterstützung seit Mitte 2004 in einer Aufwärtsbewegung. Innerhalb des dabei gebildeten Trendkanals war der Future an der Oberkante bei 119,938 im Juni gescheitert und fiel wieder unter den bei 117,375 liegenden wichtigen Widerstand zurück. Anfang September 2005 bildete der T-Bond ein „lower High“ über dem Key-Level bei 117,375 aus, was negativ zu werten. Seitdem steht der Future stärker unter Druck. In dieser Woche erfolgt nach einer zunächst leichten Gegenbewegung der Bruch der bei 113,262 liegenden maßgebenden Aufwärtstrendlinie.

Prognose: Auf der erreichten exp.GDL 200 (EMA 200, rot) bei 111.500 bietet sich kurzfristig die Möglichkeit einer Gegenbewegung, mittelfristig wird mut dem Bruch des Aufwärtstrends aber zunächst ein Verkaufssignal ausgelöst. Dieses kann der Future mit einem Anstieg über die gebrochene Trendlinie auf Wochenschlussbasis neutralisieren, der dafür notwendige anstieg über 114,360 bleibt aber abzuwarten. Mittelfristig muss jetzt ein Rückfall bis 109,000-109,949 einkalkuliert werden, darunter würde ein Abverkauf bis 103,844 drohen.

Chart erstellt mit Metastock Professional