Über den Chipsektor wird an der Börse weiter heftig diskutiert. Zuletzt sorgte ein schwacher Ausblick von Micron für Kursverluste, heute treiben positive News zu Apple, wonach die Nachfrage nach iPhones 11 deutlich über Erwartung liege, die Kurse der Apple-Aktie wie auch vieler Zulieferer. Das hievt den gesamten Chipsektor wieder nach oben. Charttechnisch bewertet gefällt mir der Branchenindex SOX derzeit nicht wirklich, wobei man anerkennen muss, dass auch dieser Index in der laufenden Woche sich von den Tiefs deutlich lösen konnte. Einige Einzeltitel sehen weiter erbaulich aus. Darunter zählt auch die Aktie von Taiwan Semiconductor.

Auf diesen Titel bin ich übrigens durch einen User unser Tradingplattform Guidants gestoßen. Wissen Sie, was so genial an Guidants ist? Sie bekommen Input meiner Kollegen und mir, meist im Tickerstil, und dadurch auch in erhöhter Frequenz als auf dem GodmodeTrader. Wer also ein Faible für Twitter hat, für den ist Guidants genau das Richtige. Doch es geht nicht nur in die eine Richtung. Ich bekomme wiederum Input von Ihnen und stoße dadurch auf interessante (neue) Aktien. Dieser Austausch und der freundliche, konstruktive Umgang der User untereinander ist denke ich einmalig in der Branche. Ich kann Sie daher nur einladen, sich mit meinen Kollege, mit mir und natürlich mit anderen Usern auf der Plattform auszutauschen.

Neues Allzeithoch

Doch nun zum konkreten Setup bei Taiwan Semiconductor. Der erste Punkt, der für die Aktie spricht, ist die Outperformance gegenüber dem Index, aber auch gegenüber vielen anderen Vertretern der Branche. Die Aktie markiert im heutigen Handel ein neues Allzeithoch, wohlgemerkt auch über den Ständen der Jahrtausendbubble. Das haben AMD und Intel beispielsweise nicht geschafft, auch nicht eine Micron. Wer dem Chipsektor also gewogen ist, der kommt aus technischer Sicht an Taiwan Semiconductor kaum vorbei.

Ein zweiter Faktor neben dem Vergleich der relativen Stärke sind die Kursmuster selbst. Denn der Wert korrigierte seit dem Januar 2018 in einer breiten Range zwischen 34,20 und 46,60 USD. Diese Range verlässt er heute auf Intraday-Basis zur Oberseite, was einem starken mittel- bis langfristigen Kaufsignal gleichkommt. Für die mögliche Kaufwelle habe ich drei Ziele ermittelt: 52,20, 57,00 und 59,00 USD. Letzteres ist das logische Ausbruchsziel aus der großen Seitwärtsbewegung.

Zwei Punkte muss man nun beachten:

  • Der Ausbruch muss erst noch untermauert werden, ein Tag ist diesbezüglich zu wenig.
  • Die Stopps sind aufgrund des prozyklischen Setups derzeit noch relativ weit entfernt.

Absicherungen bieten sich bei 43,87 USD, spätestens aber unter dem Tief bei 39,78 USD, an. Wer dieses Risiko nicht bezahlen möchte und vielleicht auch nicht als Prozykliker geboren ist, sollte sich den Wert zumindest auf die Watchlist nehmen. Setzt sich die Rally zunächst fort und kommt es anschließend zum Pullback auf die Ausbruchsmarke bei 46,60 USD, wird aus dem prozyklischen Setup schnell ein antizyklisches, zumindest was den Einstieg anbelangt. Man klinkt sich in diesem Fall in eine Konsolidierung ein mit einem besseren Chance-Risiko-Verhältnis.

Ich wollte Ihnen den Titel aber an dieser Stelle in jedem Fall schon einmal vorstellen. Denn in einem angeschlagenen Markt findet man eine solche Stärke eher selten. Updates folgen.

TAIWAN-SEMICONDUCTOR-Ein-wunderbares-mittelfristiges-Setup-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Taiwan-Semiconduct.Manufact.-Aktie