Wer sich etwas mit der Historie von Take-Two beschäftigt, dem war eigentlich schon vorher klar: Das Western-Epos "Red Dead Redemption 2" (RDR2) kann nur ein Renner werden. Wie kein anderer Publisher versteht es die Tochter Rockstar Games, bis ins kleinste Detail liebevolle Welten zu kreieren, gilt als "Open-World-Meister" in der Branche. Gerade, was die Story anbelangt, toppt "RDR2" sogar das beliebte "GTA V". Bereits am vergangenen Donnerstag überschlugen sich die Spielemagazine mit Lobhudeleien. So vergab das Spielemagazin PC Games 95 % Spielspaß, womit "RDR2" sofort in die Riege der besten Spiele aller Zeiten aufsteigen würde (Rekordhalter ist Half-Life 2 mit 96 % Spielspaß). Aber auch die User selbst sind begeistert, blickt man auf diverse Kanäle bei Twitch oder YouTube.

WERBUNG

Seit vergangenen Freitag wird das Game verkauft, heute meldete Take-Two die ersten Zahlen. Und jetzt halten Sie sich fest. RDR2 erzielte am Startwochenende das beste Ergebnis in der bisherigen Geschichte des Entertainments, also nicht nur auf Videospiele bezogen, sondern auch auf Kinofilme etc. Nimmt man die ersten drei Tage als Maßstab, so wurden die Verkaufserlöse von 725 Mio. EUR damals nur von "GTA V" getoppt, welches ebenfalls vor einigen Jahren von Take-Two veröffentlicht worden war und 1 Mrd. USD innerhalb von drei Tagen einspielte. Bezogen auf die Playstation ist "RDR2" sogar das am meisten vorbestellte Spiel, und das Spiel, welches sich am 1. Tag und innerhalb der ersten drei Tage am besten verkaufte.

Anbei für Videospielefans der offizielle Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=gmA6MrX81z4

Auch in München kommt man derzeit an den Anzeigen für das Game kaum vorbei.

Wie sind die Zahlen einzuordnen? Piper Jaffray rechnete nur mit Erlösen zwischen 400 und 500 Mio. USD in den ersten drei Tagen. Auch erwarteten Analysten, dass "RDR2" gegenüber dem neuen Call-of-Duty-Vertreter den Kürzeren ziehen würde. Das war nicht der Fall. "Call of Duty: Black Ops 4" kam "nur" auf einen Umsatz von 500 Mio. USD. Somit könnten einige Analysten ihre Ziele für die Aktie von Take-Two überarbeiten.

Verpassen Sie keine meiner Analysen mehr! Folgen Sie mir auf der Investment- und Analyseplattform Guidants!

Jahr 2017 2018e* 2019e*
Umsatz in Mio. EUR 1,99 2,80 2,83
Ergebnis je Aktie in EUR 3,36 4,50 5,01
Gewinnwachstum 33,93 % 11,33 %
KGV 37 27 25
KUV 7,0 5,0 4,9
PEG 0,8 2,2
*e = erwartet

Wenngleich es fundamental blendend läuft, ist die Aktie aus technischer Sicht noch nicht aus dem Gröbsten heraus. Aufgrund des angeschlagenen Gesamtmarkts kann man nur mit grauen Aufwärtspfeilen arbeiten. Zumindest zeigt sich im Bereich des letzten lokalen Tiefs bei 111,00 USD und des EMA50 im Wochenchart Kaufinteresse. Die Vorwochenkerze wie auch die bisherige Wochenkerze zeigen bullische Reversals. Somit könnte die Basis für einen Anstieg auf 140 USD gelegt worden sein. Wird der heutige Anstieg dagegen wieder abverkauft und gibt der Tech-Titel die Unterstützung bei 111,00 USD auf, droht ein Abverkauf in Richtung des Jahrestiefs bei 92,80 USD. Dort bieten sich erneut antizyklische Chancen auf der Long-Seite.

TAKE-TWO-Red-Dead-Redemption-2-bricht-Rekorde-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Take-Two-Interactive-Aktie (Wochenchart)