TEAMVIEWER erzielt im 1. Quartal einen Umsatz von €118,3 Mio (VJ: €102,7 Mio, Analystenprognose: €132 Mio), ein bereinigtes Ebitda von €90,0 Mio (VJ: €73,9 Mio, Prognose: €81,7 Mio), eine bereinigte Ebitda-Marge von 61,4 % (VJ: 61,7 %), Billings von €146,6 Mio (VJ: €119,7 Mio) und einen Nettogewinn von €3,2 Mio (VJ: €12,1 Mio). Ausblick für 2021 bestätigt.Quelle: Guidants News

TEAMVIEWER - Sell on any News?

Die Aktie von Teamviewer befindet sich nicht erst seit gestern in einer breitangelegten Korrektur: Bereits im Juni letzten Jahres beendete eine bärische Schulter-Kopf-Schulter-Formation den Anstieg am bisherigen Rekordhoch bei 54,86 EUR.

Seitdem folgte ein Abverkauf, der schon im November bis 32,55 EUR und damit knapp unter die markante Unterstützung bei 34,10 EUR reichte. Die Erholung seit November wurde in den letzten Wochen wieder abverkauft und wie in der letzten GodmodePLUS-Analyse zur Aktie erwartet jeder Ansatz eines weiteren Versuchs, den Aufwärtstrend des letzten Jahres zu reaktivieren, im Keim erstickt.

TEAMVIEWER-Crash-nach-Zahlen-erreicht-erstes-Abwärtsziel-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
Teamviewer Chartanalyse vom 22. März

Der gestrige Einbruch, der erst an der 32,55 EUR-Marke gestoppt werden konnte, war dabei aber wahrscheinlich nicht der Schlussakkord. Denn der Abwärtsimpuls seit Februar ist weiter intakt und schon der nächste Bruch der 34,10 EUR-Marke könnte einen weiteren Angriff auf das Tief bei 32,55 EUR auslösen.

Unter 32,55 EUR weiteres Verkaufssignal aktiv

Darunter wäre zunächst ein Rückfall auf 31,00 EUR zu erwarten, der sich aber zügig zu einem Test der früheren Abwärtstrendlinie auf Höhe von 28,62 EUR ausweiten kann. Sollte die Trendlinie und die kleinere Unterstützungs- bzw Zielzone von 27,33 bis 28,20 EUR im weiteren Verlauf auch durchbrochen werden, müsste man sich bereits auf einen Einbruch bis zum Tief des März 2020 bei 22,30 EUR einstellen.

Kurzfristiges Erholungspotenzial bis 38,00 EUR

Auf der Oberseite könnte dagegen eine Erholung schon am früheren Zwischentief bei 36,76 EUR und der Hürde bei 38,00 EUR stoppen. Doch erst darüber wäre die gestrige Verkaufswelle neutralisiert und ein Anstieg bis 39,11 EUR und darüber ggf. 41,18 EUR möglich.


Alles sofort verfügbar in Godmode PLUS: Exklusive und brandaktuelle Tradingsetups und Investmentideen, KnowHow-Artikel, Makroviews und fundamentales Research. Ab 9 Euro pro Monat. Jetzt Godmode PLUS testen!


TEAMVIEWER-Crash-nach-Zahlen-erreicht-erstes-Abwärtsziel-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-2
Teamviewer Chartanalyse (Tageschart)

Besuchen Sie mich auch auf Guidants, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere kostenlose Analysen zu Aktien, Indizes und den Edelmetallen.

Bei Guidants PROmax versorge ich Sie zudem mit exklusiven Tradingsetups, Investmentideen und bin Teil des Teams, das unser Investmentdepot betreut. Wir freuen uns auf Sie!