Die erst seit September an der Börse gehandelte TeamViewer-Aktie kann auf ein glänzendes Börsendebut zurückblicken. Nach einem holprigen Start in den ersten Handelstagen startete ein Aufwärtstrend, der sich im Dezember nochmals beschleunigte. Der Wert schoss auf ein neues Allzeithoch bei 33,15 EUR hinauf und korrigierte anschließend tief. Die Käufer kamen jedoch eindrucksvoll zurück und zogen den Wert wieder bis fast ans Allzeithoch hinauf. In der Folge attackierte die Aktie noch mehrere Male, scheiterte jedoch bislang immer. Zuletzt wurde am vergangenen Freitag ein Ausbruchsversuch vereitelt. Jetzt stürmer die Bullen erneut. Wir zeigen in dieser Analyse das Tradingsetup.

Bereithalten für den Ausbruch!

Mit jedem neuen Anlauf auf die Hochs steigen die Chancen auf einen nachhaltigen Ausbruch nach oben. Ein solcher sollte für einen Einstieg auch zwingend abgewartet werden. Klettert das Papier per Stundenschlusskurs über 33,15 EUR, werden Longeinstiege interessant. Dieser Ausbruch müsste dann auch zum Tagesschluss gehalten werden. Es entstehen dann neue Rallysignale für eine Aufwärtswelle bis 36 und zur Oberkante des Aufwärtstrendkanals bei rund 38 - 39 EUR. Später wäre Platz bis ca. 42 EUR.

Exklusive Streams, innovative Widgets, spezielle Funktionen: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt 14 Tage kostenlos testen!

Absicherungen wären nach einem Ausbruch unterhalb von 32,00 oder 31,20 EUR per Stunden- und Tagesschlusskurs möglich, womit sich gute CRV für Longtrades ergeben. Ein nachhaltiger Rückfall unter 31,20 EUR würden kleine Verkaufssignale liefern und eine Abwärtskorrektur bis 29,50 oder zu den Jahrestiefs im Bereich von 29 EUR möglich machen.

Auch interessant:

CARL ZEISS MEDITEC - Neue Kaufchance?

TEAMVIEWER-Es-fehlt-nur-noch-ein-Funke-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
TEAMVIEWER AG INH O.N.