Die Aktie von Teamviewer befindet sich nicht erst seit Mitte Februar in einem korrektiven Abwärtstrend, sondern schlug diesen Weg bereits kurz nach dem Erreichen eines neuen Allzeithochs bei 54,86 EUR im Juli letzten Jahres ein. Dies ist insofern von Bedeutung, als die Fibonacci-Projektionen der ersten Verkaufswelle von Juni bis November 2020 aktuell die Ziele des laufenden Einbruchs antizipieren helfen. So liegt beispielsweise das Tief von Ende März auf Höhe der 61,8 %-Projektion des ersten großen Kursrückgangs bei 35,82 EUR. Und auch der Abverkauf nach den Quartalszahlen wurde vorübergehend an der 76,4 %-Projektion gestoppt.

Abwärtskursziel bei 27,33 EUR im Blick

Im Rahmen des übergeordneten Abwärtstrends durchbrach die Aktie zuletzt auch die Unterstützungen bei 34,10 und 32,55 EUR und kam in dieser Woche nach einem bärischen Pullback an die Marken wieder unter Druck. Diese Verkaufswelle könnte jetzt nicht nur unter das Zwischentief bei 29,95 EUR und an die Unterstützung bei 28,62 EUR führen. Auf Basis der Struktur des Abwärtstrends wäre ein Einbruch bis 27,33 EUR, die 100 %-Projektion des ersten großen Abverkaufs durchaus realistisch. An dieser Stelle hätten die Bullen dann aber wieder ihre Chance auf einen starken Konter. Sollte die 27,33 EUR-Marke im weiteren Verlauf aber auch unterschritten werden, droht bereits ein Sell-Off bis 22,30 EUR.

Erholung erst über 34,10 EUR wahrscheinlich

Für eine leichte Stabilisierung würde aktuell ein Anstieg über 31,80 EUR sorgen. Die erste größere Hürde liegt allerdings bei 32,55 EUR im Markt. Erst darüber wäre die hohe Abwärtsdynamik etwas abgebremst und ein Anstieg bis 34,10 EUR zu erwarten. Dieser markante Widerstand dürfte die Chancen der Bullen einbremsen. Darüber wäre jedoch eine Fortsetzung der Erholung bis 35,67 EUR denkbar.

Charttechnisches Fazit: Die Aktie von Teamviewer dürfte den Abwärtstrend bis 28,62 EUR und darunter bis an das Abwärtsziel bei 27,33 EUR fortsetzen. Auf diesem Niveau sollte es aber zu einer Bodenbildung und einer deutlichen Erholung kommen.

TEAMVIEWER-Mittelfristiges-Abwärtskursziel-wird-angesteuert-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
Teamviewer Chartanalyse (Tageschart)

Alles sofort verfügbar in Godmode PLUS: Exklusive und brandaktuelle Tradingsetups und Investmentideen, KnowHow-Artikel, Makroviews und fundamentales Research. Ab 9 Euro pro Monat. Jetzt Godmode PLUS testen!