Nach dem die Teamviewer-Aktie Mitte Februar an der 50,00 EUR-Marke scheiterte, ging es mit dem Softwaretitel stetig bergab. Der extreme Abverkauf fand nach der Meldung der Gewinnwarnung satt. Diese steht im Zusammenhang mit sehr erhöhten Marketingausgaben in Folge des Sponsoring-Vertrags mit Manchester United. In den darauffolgenden Tagen gab es immer wieder kleine Rücksetzer unter die 36,00 EUR-Marke, doch schlussendlich konnte dieses Kursniveau verteidiget werden. Wo liegt nun die Buy-Trigger-Marke?

Tagesschlusskurs über 38,30 EUR abwarten

Um ein neues spekulatives Kaufsignal zu erhalten, müsste die Teamviewer-Aktie über die 38,30 EUR ansteigen. Im Prinzip würde es auch reichen, wenn diese Marke intraday überschritten wird. Doch valider wäre ein Tagesschlusskurs über diesem Kursniveau. Der Stopp würde aktuell am letzten Zwischentief bei 36,85 EUR orientieren. Doch sollte dieses Kursniveau noch einmal unterschritten werden, bevor das Kaufsignal aktiv wird, müsste man den engen Stopp anpassen.

Nach diesem Kaufsignal könnte die Aktie bis 41,00/42,00 EUR anstiegen.


Live-Trading oder Ausbildung? DAX oder Dow Jones? Handeln mit Anleitung oder auf eigene Faust? Im Trading-Service „CCB – Centre Court Börse“ bekommen Sie alles – und noch viel mehr. Jetzt CCB – Centre Court Börse abonnieren


TEAMVIEWER-Spekualtive-Stopp-Buy-Marke-Chartanalyse-Bernd-Senkowski-GodmodeTrader.de-1
TEAMVIEWER AG INH O.N.