In der letzten Betrachtung wurde noch auf eine Rückkehr der Bullen spekuliert, doch dieser wurde direkt und mit Wucht ein Riegel vorgeschoben. Anstatt den Buy-Trigger bei 41 EUR auszulösen ging es schlagartig bergab. Die Ursache hierfür lag in den präsentierten Quartalszahlen, welche aufgrund des verfehlten Umsatzes für starke Gewinnmitnahmen sorgte. Auch weitere Meldungen, wie den Kauf von Viscopic, konnte keine Käufer anlocken. Die 30 EUR-Marke hingegen schon.

Erkennbares Kaufinteresse

In den letzten Tagen wurde der Kursbereich um 30 EUR immer wieder von Verkäufern getestet, doch in den letzten beiden Handelstagen setzten sich die Bullen durch. Damit ergibt sich die Möglichkeit eines Turnnarounds, allerdings hoher spekulativer Natur. Der nächste Widerstand ist bei 35,69 EUR auszumachen, gefolgt von Bereich um 37 EUR. Kurse über diesem Niveau würden das 38,20 %-Fiboretracement der Verkaufswelle (49,64 - 29,95 EUR) überwinden, womit eine Erholungsbewegung wieder deutlich an Momentum gewinnen könnte. 41 EUR wäre folgend das erneute Kursziel.

Analysten sehen Unterbewertung

Durch den Kurssturz der letzten Wochen gilt die TeamViewer-Aktie in ihrer Bewertung wieder als "günstig". Wie Goldman Sachs in einer kürzlichen Studie anmerkte, spreche trotz der aktuellen Risiken die Bewertung für die Aktie. Wie weitere Ratings im Mai ebenfalls zeigen, liegen die Kursziele der Analystenhäuser allesamt höher als der aktuelle Kursstand, trotz Kurszielsenkungen.

Goldman Sachs senkt Kursziel für TEAMVIEWER von €52 auf €38. Buy.

Alsterresearch stuft Teamviewer von Hold auf Buy hoch und senkt das Kursziel von €40 auf €39.

Deutsche Bank senkt Kursziel für Teamviewer von €60 auf €50. Buy.

Commerzbank senkt Kursziel für Teamviewer von €53 auf €45 . Buy.

DZ Bank senkt fairen Wert für Teamviewer von €45 auf €42. Kaufen.

Quelle: Guidants News

Somit ergibt sich bei TeamViewer aktuell eine ernstzunehmende Rebound-Chance. Auf mittelfristige Sicht ist fraglich, ob es dass auf der Unterseite war, doch kurzfristig sind nun wieder die Bullen an der Reihe. Aufgrund des Risiko sollte bei einem spekulativen Einstieg dennoch die Positionsgröße bedacht werden.

TEAMVIEWER-Werden-die-Bären-jetzt-wieder-vom-Hof-gejagt-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
TEAMVIEWER - Aktie

Weitere interessante Artikel:

EQUINIX - Eine S&P500-Aktie für bullische Spekulanten

DEUTSCHE BANK - Kommt es jetzt tatsächlich zum ganz großen Kaufsignal?

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.