Höft & Wessel WKN: 601100 ISIN: DE0006011000

    Intradaykurs: 4,20 Euro

    Aktueller Wochenchart (log) seit 29.08.2003 (1 Kerze = 1 Woche)

    Rückblick: Die HÖFT & WESSEL Aktie markierte im März 2003 das AllTimeLow bei 1,04 Euro und startete eine Aufwärtsbewegung, welche im November 2004 zu Ausbruch über den primären Abwärtstrend führte. Eine Kursrallye bis 8,21 Euro war die Folge. Dort kippte die Aktie im August 2005 wieder nach unten und durchbrach im März 2003 den Aufwärtstrend seit März 2003, womit das kurzfristige Chartbild wieder auf bärisch wechselte. Es folgte ein Rückfall bis in den Unterstützungsbereich bei 3,70 - 3,95 Euro, wo sich die Aktie in den vergangenen Wochen vorsichtig stabilisieren konnte. Heute kann sie sich nach einer Meldung leicht nach oben hin lösen. Das kurzfristige Chartbild ist neutral, das mittelfristige leicht bärisch zu werten.

    Charttechnischer Ausblick: Steigt die Aktie jetzt auf Tages- und Wochenschlussbasis über 4,23 Euro an, wird weiteres Erholungspotenzial bis 4,67 und darüber 5,18 - 5,42 Euro freigesetzt. Ob an aktueller Stelle bereits eine mittelfristige Bodenbildung vollzogen wird, ist momentan noch unklar. Erst ein nachhaltiger Anstieg über 5,42 Euro würde das mittelfristig angeschlagene Chartbild etwas aufhellen und weiteres Potenzial bis 8,21 Euro und später 10,25 Euro freisetzen. Fällt die Aktie allerdings signifikant unter 3,70 Euro zurück, sollte sich der Abwärtstrend bis zunächst 2,25 - 2,52 Euro fortsetzen.

    Meldung: Höft & Wessel erhält Auftrag über 3,3 Mio. Euro

    Das US-Unternehmen Paperless Cockpit hat Höft & Wessel mit der Lieferung von Geräten des Typs skeye.pads XSL beauftragt, die als Piloteninformationssysteme eingesetzt werden sollen. Die Lieferung der Geräte aus diesem Auftrag mit einem Gesamtvolumen von 3,3 Millionen Euro soll noch in diesem Jahr beginnen und im Jahr 2008 abgeschlossen werden.

    Was für Piloten der großen Passagierfluggesellschaften kein Problem ist, stellt sich für kleine private Fluggesellschaften und Hobbyflieger ganz anders dar: Sie können nicht auf eine umfangreiche Bordelektronik zurückgreifen, die ihnen alle benötigten Informationen zur Verfügung stellt, erläuterte Höft & Wessel am Dienstag in Hannover. Um das Handling zu vereinfachen und die Menge der an Bord benötigten Dokumente zu reduzieren, hat Paperless Cockpit Anwendungen entwickelt, die auf die Bedürfnisse und Anforderungen an Piloten zugeschnitten sind. Dazu gehören Realtime-Wetterdaten, elektronische Checklisten, Handbücher, Flugplanung, Kartenmaterial etc. Als Hardware-Komponente hat sich Paperless Cockpit für das skeye.pad XSL von Höft & Wessel entschieden. Mit dem großen querformatigen Display und seinem Touchscreen eigne es sich für diesen Einsatzbereich besonders gut.

    Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken