Die Teladoc-Aktie ist in den letzten 12 Monaten bereits extrem gefallen, nun kamen nachbörslich noch einmal kräftige Verluste dazu. Die Aktie steht nun wieder dort, wo sie bereits 2017 stand. In den ersten drei Monaten des Jahres 2022 verzeichnete Teladoc einen Verlust von 6,67 Milliarden USD oder 41,58 US-Dollar pro Aktie. Die von FactSet befragten Analysten hatten im Schnitt nur mit einem Verlust von 60 Cent je Aktie gerechnet. Im gleichen Quartal des Vorjahres verlor das Telemedizinunternehmen 199,6 Millionen US-Dollar oder 1,31 US-Dollar pro Aktie. Der Verlust im ersten Quartal war hauptsächlich auf eine nicht zahlungswirksame Wertminderung des Firmenwerts in Höhe von 6,6 Milliarden USD zurückzuführen. In einer Pressemitteilung gab Teladoc nicht viele Details über die Wertminderung des Firmenwerts bekannt, aber ein großer Teil des Firmenwerts in seinen Büchern stammte aus der Übernahme von Livongo im Wert von 18,5 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020. Ist die Aktie nach diesem Ausverkauf/Washout endlich "frei"? // Quelle Barrons.com