Die deutschen Telekommunikationsaktien führen ein starkes Eigenleben. Rückblickend auf die vergangenen Jahre bewegten sie sich oftmals anders als der Gesamtmarkt und teilweise sogar gegenläufig. So zuletzt auch im Herbst und Winter, als sie von steigenden Indizes nicht profitieren konnten und seitwärts tendierten. Zuletzt zeigte sich dann aber doch auch bei diesen Titeln Stärke. Betrachten wir eine Aktie, die jüngst ein großes Kaufsignal liefern konnte und nun in Richtung Ausbruchslevel zurücksetzet. Damit könnten sich neue Trading-Szenarien ergeben. Erste Einstiege werden attraktiv.

Ab jetzt könnte man wieder einsammeln

Die Aktie von Telefónica Deutschland setzt jetzt zurück in Richtung der Ausbruchslevel bei 2,44 und 2,40 EUR. An diesen Preismarken und bereits jetzt knapp darüber werden gestaffelte Longeinstiege interessant.

Im besten Fall folgt nach der jetzt laufenden Korrektur eine neue Aufwärtswelle, welche die Aktie bis 2,56 - 2,59 sowie 2,72 und später zu den Hochs aus dem Jahr 2020 und dem November 2019 bei 2,906 - 2,92 EUR tragen wird.

Umso tiefer der Einstieg erfolgt, umso größer kann die Positionsgröße gewählt werden, weil auch das CRV besser wird. Absicherungen erscheinen sinnvoll unterhalb von 2,37 EUR auf Tagesschlusskursbasis. Rutscht das Papier nachhaltig darunter zurück, wäre das Kaufsignal von Ende März hinfällig. Dann wäre die Aktie anfällig für eine größere Abwärtskorrektur.

Telekommunikationswert-zurück-auf-Kaufniveau-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Telefónica Deutschland

Auch interessant:

HOME DEPOT - Wohin will die Aktie denn noch klettern?

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!