• Tesla Inc. - Kürzel: TL0 - ISIN: US88160R1014
    Kursstand: 663,900 $ (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • OE Turbo Bull auf Tesla - ISIN: DE000KG3FV97
    Kursstand: 13,970 € (Citi) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • mehr
  • Tesla Inc. - WKN: A1CX3T - ISIN: US88160R1014 - Kurs: 663,900 $ (Nasdaq)
  • OE Turbo Bull auf Tesla - WKN: KG3FV9 - ISIN: DE000KG3FV97 - Kurs: 13,970 € (Citi)
  • OE Turbo Bear auf Tesla - WKN: KG264X - ISIN: DE000KG264X5 - Kurs: 11,830 € (Citi)

Die Tesla-Aktie markierte am Freitag mit einem Verlust von 6,42 % den tiefsten Kurs seit Jahresbeginn. Damit setzte sich sowohl die aktuelle Verkaufswelle als auch die Korrektur seit vergangenem November weiter fort. Von ihren einstiegen Hochs bei fast 1.250 USD hat sich die Aktie weit entfernt und Anleger, die zu diesen Kursen kauften, sitzen nun auf Verlusten von fast 50 %. Nach solchen Verlusten hatten Anleger wahrscheinlich eher mit einer Stabilisierung gerechnet, stattdessen aber kommt es zu neuen Tiefs. Was für ein Debakel, oder?

Drama oder alles halb so wild?

Ob die aktuelle Entwicklung ein Drama ist oder nicht, ist letztlich eine Frage der Perspektive. Wer nahe dem Allzeithoch in die Aktie investierte, wird nachts kaum noch ruhig schlafen können. Verluste von 50 % innerhalb so kurzer Zeit steckt wohl kaum jemand emotionslos weg.

Gänzlich anders wird sich hingegen jemand fühlen, der die Aktie schon mindestens zwei Jahre im Depot hat. Zwar wird auch dieser die jüngsten Verluste merken, trotzdem sitzt dieser Investor immer noch auf enormen Gewinnen. Im Sommer 2019 war eine Aktie zu nicht einmal 40 USD zu haben. Im Tief der Corona-Krise kostete ein Anteilschein gerade einmal ca. 70 USD. Das sind Notierungen, von denen die Aktie trotz der aktuell starken Korrektur immer noch meilenweit entfernt ist. Je nach Einstiegszeitpunkt belaufen sich die derzeitigen Renditen langfristiger Investoren immer noch problemlos auf 1000 % und mehr.

TESLA-auf-Jahrestief-Geht-die-Talfahrt-weiter-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1

Weitere Tiefs sind einzuplanen!

Richten wir den Blick nach vorne, ist in der Tesla-Aktie immer noch Vorsicht geboten. Die Abwärtstrends sind intakt und so könnte es in den nächsten Wochen zu einem Test der Unterstützungszone ab ca. 563 USD kommen. Auf dem Weg dorthin sind temporäre Erholungen jedoch nicht ausgeschlossen.

Auf der Käuferseite interessanter wird es derzeit mit einer vollständigen Bodenbildung oder aber Notierungen oberhalb von ca. 800 USD. Beides ist derzeit nicht unmöglich, momentan aber noch nicht im Chart zu erkennen.

Fazit: Ob man die Tesla-Aktie nach diesem Kursrutsch direkt am Tief Shorten sollte, bleibt fraglich. Aus trendtechnischer Sicht ist dieses Szenario jedoch noch zu favorisieren. Kurzfristig hingegen könnte man nach kleineren Bodenbildungen im Intraday-Chart Ausschau halten, um temporäre Erholungen zu handeln. Mit KG3FV9 und KG264X habe ich Ihnen zwei mögliche Zertifikate für den kurzfristigen Tesla-Handel mitgebracht.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

Transparenzhinweis: Die im Artikel vorgestellten Derivate werden durch die Redaktion ausgesucht. Wir arbeiten aber mit ausgewählten Emittenten zusammen, die mit der BörseGo AG in einer Geschäftsbeziehung stehen.

Bitte beachten Sie: Der Handel mit Derivaten ist mit einem erheblichen Risiko verbunden und kann unter Umständen zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.