• Tesla Inc. - Kürzel: TL0 - ISIN: US88160R1014
    Kursstand: 707,730 $ (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • OE Turbo Bull auf Tesla - ISIN: DE000KG3NKM0
    Kursstand: 11,220 € (Citi) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • mehr
  • Tesla Inc. - WKN: A1CX3T - ISIN: US88160R1014 - Kurs: 707,730 $ (Nasdaq)
  • OE Turbo Bull auf Tesla - WKN: KG3NKM - ISIN: DE000KG3NKM0 - Kurs: 11,220 € (Citi)
  • OE Turbo Bear auf Tesla - WKN: KG1D0B - ISIN: DE000KG1D0B4 - Kurs: 2,750 € (Citi)

Tesla gehörte in den vergangenen Monaten zu den am meisten gesuchten Aktien in Deutschland, zumindest im Researchbereich. Aber auch in der täglichen Top-Flop-Liste Tradegates war die Aktie oft ganz oben zu finden, wie heute. Allgemein wird am heutigen Brückentag eher wenig gehandelt, aber in diesem ruhigen Umfeld ist in Tesla noch am meisten los. Nach den gestrigen Kursgewinnen von über 7 % kein Wunder, wobei die Aktie heute vorbörslich kaum verändert notiert. Trotzdem stellen sich Trader und Anleger jetzt eine Frage: sollte ich die Erholungsgewinne für Verkäufe nutzen? Muss ich damit rechnen, dass wir neue Jahrestiefs sehen?

Ein schöner Tag…

Mit Sicherheit lässt sich diese Frage natürlich nicht beantworten, persönlich aber hat sich für mich in der Einschätzung von Tesla wenig verändert. Das Fazit meiner letzten Analyse war bärisch, vor allen Dingen auf mittelfristiger Ebene (siehe hier). Daran hat sich bis dato wenig verändert, denn bekanntlich macht ein schöner Tag noch keinen Sommer aus. Dies wird spätestens dann deutlich, wenn wir einen Blick auf den Kursverlauf der letzten Monate werfen.

TESLA-Aufatmen-oder-nicht-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1

Bärisch ja, aber mit Erholungschancen!?

Kurzfristig hingegen sieht die Sache etwas anders aus. Der jüngste Abwärtstrend seit Anfang April ist relativ weit gelaufen und erstmals reagieren die Käufer deutlich. Zudem zog auch das Handelsvolumen gestern deutlich an. Das eröffnet kurzfristig weitere Erholungschancen in Richtung 766-800 USD. Dort trifft man jedoch auf die nächsten Widerstände und es wäre durchaus möglich, dass dort die Bären zurückkehren werden. Was Trader in diesem Erholungsszenario natürlich nicht mehr sehen wollen, sind neue Tiefs unterhalb von 620,57 USD. Im ungünstigsten Fall setzt sich dann der Abwärtstrend direkt weiter fort.

Fazit: Während mittelfristig weiterhin die Bären dominieren dürften, ergeben sich kurzfristig durchaus einige Longchancen. Aktive und spekulativ orientierte Trader könnten diese Chance nutzen. Kleinere Rücksetzer laden zu Käufen ein, wobei gehebelt beispielsweise auf das Zertifikat: KG3NKM zurückgegriffen werden kann. Wer hingegen der aktuellen Erholung nicht traut oder mittelfristig den Abwärtstrend handeln möchte, könnte beispielsweise auf KG1D0B zurückgreifen.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

Transparenzhinweis: Die im Artikel vorgestellten Derivate werden durch die Redaktion ausgesucht. Wir arbeiten aber mit ausgewählten Emittenten zusammen, die mit der BörseGo AG in einer Geschäftsbeziehung stehen.

Bitte beachten Sie: Der Handel mit Derivaten ist mit einem erheblichen Risiko verbunden und kann unter Umständen zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.