Seit Oktober haben 3 Tesla S Modelle Feuer gefangen. Der Markt reagiert nervös, die ohnehin fundamental stark überbewertete Aktie wird seit Bekanntgabe der Quartalszahlen verkauft. Gestern brach das Papier nochmals um 10% auf 121,58 $ ein. Eine neue Hiobsbotschaft ist auf dem Markt: Die Anwaltskanzlei Morgan & Morgan hat Klage gegen Tesla eingereicht. Die Kanzlei vertritt Investoren, die Tesla Aktien zwischen 10 Mai und 6. November dieses Jahres gekauft haben. Tesla wird vorgeworfen, irreführende Angaben zur Sicherzeit der S Modelle gemacht zu haben. Außerdem sei das Unternehmen dafür verantwortlich, dass aufgrund eines Lieferengpasses der Batterien nicht ausreichend Fahrzeuge produziert werden konnten.

Am 29. Oktober hatten wir in einem kurzen Artikel auf das instabile Chartbild der Aktie hingewiesen. Tatsächlich setzt sich diese durch. Der Chart zeigt nun eine platzende Blase.

Tesla-Die-Aktie-bricht-massiv-ein-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-2Externe Quelle: http://s14.directupload.net/images/131119/lxqy5rbw.gif

_

Wenn du Tesla Shortseller bist, dann kaufe dir ...

29.10.2013, 11:42 Uhr

... ein Tesla-Modell, verursache einen Unfall, sorge dafür, dass das Fahrzeug anfängt zu brennen und äußere dich anschließend in den Medien. Du hättest Todesangst gehabt, du wärst beinahe verbrannt und du würdest dir nie wieder ein Tesla kaufen.

Tatsächlich gab es zuletzt einige Unfälle mit Fahrzeugen von Tesla, die meist dazu führten, dass die Fahrzeuge ausbrannten. Ob es sich um Einzelfälle handelt, ob es sich um relevante Sicherheitsmängel handelt, das soll nicht Thema dieses Artikels sein.

Fakt ist, dass die Aktie von Tesla immer dann kurzfristig deutlich fällt, wenn es eben zu solchen Zwischenfällen kommt. Die PR Abteilung ließ bei diesen Fällen immer verbreiten, dass der jeweils betroffene Tesla Fahrer, keine Verletzungen davongetragen habe und dem Unternehmen versichert habe, auf jeden Fall wieder Tesla zu fahren. Wenn Sie Lust haben, googlen Sie mal nach den PR Meldungen. Die wirken wie Satire.

Deshalb der grobe Scherz, der diesen Artikel einleitet.

Anbei der Kursverlauf der Tesla Aktie im Verlauf dieses Jahres im Wochenchartintervall (1 Kerze = 1 Woche).

Der Kursverlauf seit Ende August zeigt eindeutig die Konturen eines SKK Trendwendeprozesses mit Sell Trigger bei 160 $. Die Aktie notiert jetzt bei 162,86 $. Möglich ist nochmals ein Abprallen auf der 160er Marke nach oben, was eine rechte Schulter für die SKK Formation bedeuten würde.

Fällt der Aktienkurs von Tesla unter 160 $, kann es endlich zu einer Marktbereinigung kommen. Aus der SKK Formation läßt sich ein Korrektur-Kursziel von 130 $ ableiten. Normalerweise verbietet es sich als Leerverkäufer solch stark trendige Aktien wie Tesla anzufassen, seien sie fundamental noch so sehr überbewertet. Wenn sich allerdings instabile Kursmuster innerhalb der starken Trends zeigen, bietet es sich durchaus an, die Aktie für einen möglichen Short auf die Watchlist zu setzen.

P.S. Clemens Schmale, bekannt aus vielen Artikelserien auf GodmodeTrader, hat jetzt einen eigenen Desktop auf Guidants. Verfolgen Sie seine Analysen und tauschen Sie sich mit ihm und anderen Nutzern aus – hier klicken!

Externe Quelle: http://s14.directupload.net/images/131029/vpsjhzuk.gif

_

Tesla - Überwertung wie zu Zeiten der Internetblase, aber ...

12.09.2013, 13:29 Uhr

... auch, wenn die Börse in Bezug auf diese Aktie in diesem Jahr durchzudrehen scheint, sie könnte im Hinblick auf die zukünftige Bedeutung der Technik wieder einmal den richtigen Riecher haben.

Aswath Damodaran, Professor an der Stern School of Business at NYU, gilt als Guru für die Bewertung von Unternehmen an der Börse. Legendär seine Analyse von Apple im Jahr 2012, als die Aktie dann tatsächlich ein größeres Top ausbildete, in der er Apple als massiv überbewertet klassifizierte.

Damodaran hat unlängst eine Analyse der Tesla Aktie veröffentlicht. Das Unternehmen sei an der Börse irrsinnig bewertet, der Kurs sei in keiner Weise gerechtfertigt.

Anbei der Link zu seinen Ausführungen:

http://aswathdamodaran.blogspot.co.uk/2013/09/valuation-of-week-1-tesla-test.html

Chart der Tesla-Aktie.

Man muß anmerken, dass Tesla und sein Gründer Elon Musk, in den US Medien dauerpräsent ist und hofiert wird, wie Vermarktungs-Genie Steve Jobs zu seinen besten Zeiten. Das ist kostenlose Werbung. Die Berichte über die weltgrößte Automobilmesse IAA in Frankfurt wirken eher nebensächlich.

Tesla-im-Crash-Tesla-wird-verklagt-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-1

Hier nun der Chart der Aktie von Amazon. Sie sehen, auf was ich hienaus möchte. Extreme Überbewertungen an der Börse können, nicht müssen!, ein Indiz für die Bedeutung eines bestimmten Geschäftsmodells sein.

Die deutschen Autobauer tun gut daran, diese Entwicklung ernst zu nehmen. Wir leben in einer Zeit, in der neue Trends immer schneller entstehen. Für die Menschheit insgesamt ist dies positiv, es bringt aber ein immer direkteres und härteres Konkurrieren von Unternehmen mit sich. Das Unternehmen, das wichtige Trends verschläft, verschwindet schnell von der Bildfläche.

Bisher wurde das Thema E-Mobilität von deutschen Autobauern eher stiefmütterlich behandelt. Zum Glück drehen die Deutschen auf der IAA jetzt aber richtig auf und präsentieren ihre E-Modelle.

http://www.autobild.de/artikel/iaa-2013-messerundgang-elektroautos-4372089.html

Tesla-im-Crash-Tesla-wird-verklagt-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-2

Beim traderscamp gehen Trading-Spaß, Spiel und Ausbildung Hand in Hand. In Webinaren, Livestreams und Erklärvideos erhalten Sie nicht nur unerlässliches Grundwissen, sondern lernen auch, Ihre eigenen Handelsstrategien zu entwickeln. Mehr Informationen zum traderscamp 2021