Das Chartbild des israelischen Pharmaunternehmens Teva, schaut mittlerweile sehr einladend aus. Der Kurs konnte erst vor Kurzem die mehrjährige Abwärtstrendlinie überwinden und setzt mit dem Break-out den jüngsten Aufwärtstrend fort. Seit Ende 2017 konnten die Papiere zwar schon mehr als 100 % zulegen, nach dem starken Abverkauf, wäre aber erst bei 34 USD das 38,2er Retracement erreicht, also theoretisch noch viel Luft nach oben.

Außerdem bestrebt Teva im September ein Migräne-Medikament auf den Markt zu bringen. Dem Markt werden große Chance zugerechnet. Allerdings sind auch andere Wettbewerber dabei, ein solches Medikament heraus zu bringen. Allen voran Eli Lilly. Aber auch seitens der FDA werden Bedenken geäußert. So könnte die Zulassung verweigert werden, aufgrund mangelnder Standards in der Produktionsstätte in Südkorea.

Lesen Sie dazu auch den Artikel der Nachrichtenagentur Reuters: Teva hopes to launch migraine drug as soon as September.


Auf meinem Guidants-Desktop setze ich konkrete Handelsideen in einem 20.000 EUR Echtgelddepot um!
Folgen Sie mir und traden Sie mit!


Positiv hinzu kommt, dass erst vor kurzem Warren Buffett seine Anteile verdoppelt hat und damit zum drittgrößten Anteilseigner aufstieg. Einen kleinen Haken hat die Sache allerdings, Teva ist massiv verschuldet. Zwar zeigte das Sparprogramm zuletzt erste positive Effekte und die Gewinnprognose konnte angehoben werden. Diese Gewinne beruhen aber lediglich auf Kostensenkungsmaßnahmen wie Schließung von Fabriken und Abbau der Belegschaft.

TEVA-mit-Break-Out-Kommt-die-FDA-Zulassung-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-1
Teva Pharmaceutical-Aktie