Seit 2009 befindet sich der Wert in einem massiven Aufwärtstrend. Nach neuen Allzeithochs zum Jahresbeginn kam es im Zuge der Coronavirus-Krise im Frühjahr zu einem deutlichen Einbruch, der aber schnell wieder aufgefangen wurde. Im August ging es dann schließlich auf neue Allzeithochs hinaus, seitdem klettert das Papier von einem neuen Hoch zum nächsten. Sie ist einer der großen Outperformer am US-Markt und präsentiert sich auf sämtlichen Zeitebenen bullisch.

Neue Rallychancen bei Ausbruch über 165 USD

So lange der Aufwärtstrendkanal seit dem Sommer intakt ist, sind weiter steigende Kurse das Idealszenario. Ein Ausbruch über 165 USD auf Tagesschlusskursbasis könnte neue Impulse für die Bullen liefern. Bei 178 und 185 USD lägen dann die nächsten Kursziele auf kurz- bis mittelfristige Sicht, später wäre Platz bis 200 - 205 USD.

Mit Kursen unterhalb von 155 USD könnte der Aufwärtstrendkanal in Gefahr kommen. Geht es auch nachhaltig unter 147 USD, wäre eine größere Zwischenkorrektur bis zum wichtigen Support bei 134 - 136 USD möglich. Spätestens dort sollten sich die Käufer wieder zeigen, um eine größere Abwärtsbewegung bis rund 120 USD zu verhindern.

TEXAS-INSTRUMENTS-Wie-auf-Schienen-gen-Norden-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Texas Instruments

Auch interessant:

MTU - Hohe Hürde unter Beschus

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inklusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!