Texas Instruments Inc. ist ein weltweit führender Chip-Hersteller. Kernkompetenzen liegen in den Bereichen digitale Signalprozessoren und analoge Technologien.

Kurzer Blick auf die Fundamentaldaten:

Seit 2003 erzielt Texas Instruments jedes Jahr einen Gewinn. 2018 erzielte das Unternehmen einen Rekordgewinn von 5,71 USD je Aktie. In 2019 soll dieser Gewinn auf 5,12 USD fallen. In 2020 soll er wieder auf 5,74 USD ansteigen.

TEXAS-INTRUMENTS-Ausbruch-möglich-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1

WERBUNG

Seit 2004 schwankt das KGV um 20 mit einigen Einbrüchen. Im Tief musste Anleger ein KGV von 10,10 bezahlen. 2017 gab es einen gewissen Ausreißer nach oben. Denn da stieg das KGV auf 28,40 an. Bei einem gestrigen Schlusskurs von 113,24 USD ergibt sich auf Basis der aktuellen Schätzungen für 2019 ein KGV von 22,11 und für 2020 eines von 19,73. Im historischen Vergleich ist das sicherlich nicht auf der billigen Seite.

Texas Instruments zahlt seit 1990 jedes Jahr Dividende. Aber erst seit 2005 steigt die Dividende Jahr für Jahr. In 2019 soll sie bei 3,03 USD liegen und in 2020 auf 3,30 USD steigen.

Wie sehen Analysten die Aktie?

Zum aktuellen Zeitpunkt liegen 32 Einschätzungen vor. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 109,84 USD, also 3,00 % unter dem aktuellen Kurs.

12 Analysten/-innen sehen die Aktie positiv (11mal kaufen, mal übergewichten). 19 Einschätzungen fallen neutral aus. Nur ein Haus sieht die Aktie skeptisch (1mal verkaufen)

Wie lässt sich das Chartbild interpretieren?

Texas Intruments testete im Jahr 2008 die Unterstützung bei 13,00 USD und drehte danach massiv nach oben. Im Dezember 2017 brach die Aktie über die Marke bei 99,59 USD und damit über das alte Allzeithoch aus dem Jahr 2000 aus. Anschließend kletterte der Aktienkurs auf 120,75 USD. Seit diesem Hoch aus dem Januar 2018 korrigiert der Wert. Im Tief fiel er dabei auf 87,90 USD zurück. Nach Ausbildung eines kleinen Doppelbodens mit Nackenlinie bei 102,58 USD erreichte die Aktie in dieser Woche den Abwärtstrend seit Januar 2018, der bei ca. 113,40 USD verläuft.

Gelingt Texas Instruments ein signifikanter Ausbruch über diesen Abwärtstrend, ergäbe sich ein neues Kaufsignal. Erstes Ziel wäre dann das Allzeithoch bei 120,75 USD. Später wären sogar Gewinne in Richtung 150 USD möglich. Abpraller an diesem Abwärtstrend wären vorerst noch ungefährlich. Erst ein Rückfall unter 102,58 USD auf Wochenschlusskursbasis wäre auch als mittelfristiges Verkaufssignal zu werten.

TEXAS-INTRUMENTS-Ausbruch-möglich-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-2
Texas Instruments - Aktie

Fazit: Chance vorhanden

Das Chartbild von Texas Instruments macht einen guten Eindruck. Allerdings muss erst noch der Abwärtstrend seit Januar 2018 durchbrochen werden. Erst dann kann es zu einer weiteren Rally kommen. Man sollte sich aber bewusst sein, dass Texas Instruments jetzt schon nicht billig ist und eine weitere Rally die Bewertung in Extremwerte treiben könnte.

Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2019 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hier geht es zur Umfrage