Kurz vor dem Wochenende fackeln die Anleger bei der Aktie von The Trade Desk ein Kursfeuerwerk vom Feinsten ab. Um fast 40 % schießt der Titel nach oben. Was ist passiert?

Das Unternehmen hat im abgelaufenen Quartal den Umsatz und Gewinn dermaßen stark gesteigert, dass die Analystenprognosen nur Schall und Rauch sind. Trade Desk betreibt eine Plattform, über die Werbetreibende ihre Werbekampagnen automatisiert auf verschiedenen Kanälen, sei es TV, Audio oder mobil, lancieren können. Man kann The Trade Desk also auch als KI-Investment sehen. Und das Geschäft boomt.

Im Detail stieg der Umsatz des Unternehmens verglichen mit der Vorjahresperiode um 61 % auf 85,7 Mio. USD. Der Gewinn explodierte regelrecht um 88 % auf 0,34 USD je Aktie. Analysten hatten nur mit einem Umsatz von 73,2 Mio. USD und einem Gewinn je Aktie von 0,10 USD gerechnet. Auch die Prognose für das zweite Quartal kann sich sehen lassen: Sie fiel mit 103 Mio. USD ebenfalls über den Expertenschätzungen von 95 Mio. USD aus.

Analysten zeigten sich regelrecht begeistert vom Zahlenwerk. So schrieb Kerry Rice von Needham, dass The Trade Desk trotz massiver Investitionen es geschafft hätte, das EBITDA signifikant zu steigern. Diese zeige, das das skalierbare Geschäft hervorragend funktioniere. Rice erwartet, dass The Trade Desk aufgrund der außerordentlichen Marktstellung seinen Marktanteil weiter ausbauen dürfte und erhöhte das Kursziel für die Aktie von 66 auf 75 USD. Brian Schwartz von Oppenheimer erhöhte ebenfalls sein Kursziel von 66 auf 76 USD je Aktie.

Die Sache mit dem Gap

"Schön und gut", werden Sie jetzt sagen, "aber die Party ist bereits vorbei, oder"? Natürlich ist ein Kursanstieg von 40 % extrem. Ich bin aber der Meinung, dass gerade diese phänomenalen Zahlen den Startschuss für eine ausgeprägte langfristige Aufwärtsbewegung bei dem Wert liefern dürften. Das Handelsvolumen heute ist extrem. Institutionelle lassen sich auch von dem riesigen Aufwärtsgap nicht abschrecken, neu einzusteigen. Sie haben eine neue Story entdeckt.

Vemutlich befindet sich die Aktie aus technischer Sicht inmitten einer Hauptantriebswelle 3, die weitere Aufwärtsziele bei 81,20 und 93,70 USD mit sich bringen sollte. Um das Chance-Risiko-Verhältnis für einen Einstieg zu verbessern, könnte man Rücksetzer auf das Ausbruchsniveau bei 67,30 USD noch einmal versuchen, antizyklisch auf der Long-Seite zu nutzen. Zumal heute bereits die 161,8 %-Fibonacci-Extension über den letzten Anstieg bei 73,43 USD abgearbeitet wurde. Solange das Gap offen bleibt, ist das Chartbild megabullisch zu werten. Unter 67,30 USD droht dagegen ein Test der Unterstützung bei 60,93 USD.

Ich werde die Aktie im Blick behalten und von jetzt an regelmäßiger auf dem GodmodeTrader covern.

Verpassen Sie keine meiner Analysen mehr! Folgen Sie mir auf der Investment- und Analyseplattform Guidants!

Jahr 2017  2018e* 2019e*
Umsatz in Mrd. USD 308,22  403,44  504,00 
Ergebnis je Aktie in USD 1,60  1,68  2,16 
Gewinnwachstum 5,00 % 28,57 %
KGV 45  43  34 
KUV 8,1  6,2  5,0 
PEG 8,6  1,2 
*e = erwartet
THE-TRADE-DESK-Das-erlebt-man-nicht-alle-Tage-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
The-Trade-Desk-Aktie