Zum Zeitpunkt der letzten Chartbesprechung gab es mehrere Gründe, wieso die Rally unterhalb der 1.000 USD-Marke enden könnte. Schlussendlich hat noch ein weiteres Hoch knapp über dem letzten Hochpunkt gefehlt, erst dann erfolgten die erwarteten größeren Gewinnmitnahmen. Diese setzten sich zunächst auch in diesem Jahr fort, doch die Käufer konnten einen Rücklauf an den EMA50 im Tageschart einleiten. Bleibt der die The-Trade-Desk-Aktie unterhalb von 820,00 USD, dürften die Bären leichtes Spiel haben, die noch offenen Ziele zu erreichen.

655,00 USD prädestiniertes Ziel

Die Zone um 660,00/650,00 USD bleibt als ideales Korrekturfeld bestehen, denn sich auf diesem Kursniveau ein größeres offenes Gap befidnet. Eine weitere Kurslücke liegt knapp unter der 600,00 USD-Marke. Spätestens auf diesem Kursniveau dürfte jedoch die Korrekturbewegung zu Ende gehen.

Können die Bullen in den nächsten Tagen allerdings einen Rückfall unter die 700,00 USD-Marke verhindern, müsste man etwaige kurzfristige Short-Positionen eng absichern, denn bei 700,00 USD beginnt die breite Unterstützungszone bereits zu wirken.

Fazit:

Das sehr spekulative antizyklische Szenario hat für größere Short-Gewinne gesorgt. Diese Gewinne sollte man sich nicht mehr komplett nehmen lassen. Nach einem Tagesschlusskurs über 820,00/830,00 USD sollte man spätestens Teilgewinne mitnehmen.

Der GodmodeNewsletter: Mehr als 40.000 zufriedene Leser – gehören auch Sie dazu! Jetzt kostenlos abonnieren

THE-TRADE-DESK-Steht-die-Aktie-vor-einer-weiteren-Korrektur-Chartanalyse-Bernd-Senkowski-GodmodeTrader.de-1
The Trade Desk Inc.