• ThyssenKrupp AG - Kürzel: TKA - ISIN: DE0007500001
    Börse: XETRA / Kursstand: 10,655 €

ThyssenKrupp vermeldete heute vorbörslich Zahlen. Die Aktie reagiert daraufhin positiv und setzt sich mit einem Plus von 5,69 % an die Spitze der Gewinnerliste im MDAX.

Die Zahlen liegen deutlich über denen des Vorjahres und auch über den Erwartungen der Analysten. Das Unternehmen steigerte der Umsatz um 2,00 Mrd. EUR gegenüber dem Vorjahreszeitrum und übertraf damit die Erwartungen um 0,5 Mrd. EUR. Beim Nettogewinn kehrte das Unternehmen in die Gewinnzone zurück. Der Gewinn fällt mit 105 Mio. EUR zwar moderat aus, aber im Vergleichsquartal des letzten Jahres gab es einen Verlust von 3,6 Mrd. EUR. Das Unternehmen erwartet im Ausblick für 21/22 ein bereinigtes Ebit von 1,5-1,8 Mrd. EUR. Die Prognose lag bei 1,2 Mrd. EUR.

Die Aktie befindet sich seit vielen Jahren in einer Abwärtsbewegung. Im März 2020 krachte sie auf ein Tief bei 3,28 EUR. Von dort aus erholte sich die Aktie deutlich und kletterte im März 2021 an die Widerstandszone 11,45-11,71 EUR.

Diese Widerstandszone erwies sich als zu hoch. Nach einer ausführlichen Korrekturbewegung zieht die Aktie in dieser Woche deutlich an und vollendet mit dem Ausbruch über 9,55 EUR einen 1-2-3 Boden. Der Ausbruch ist im Wesentlichen meldungsgetrieben. Denn es gab diese Woche nicht nur die heutigen Zahlen, sondern auch eine Meldung, wonach die Pläne für einen Börsengang der Wasserstofftochter vorangetrieben werden sollen (siehe: THYSSENKRUPP - IPO-Fantasien beflügeln Aktienkurs)

Kurzfristig noch Potenzial

Die ThyssenKrupp-Aktie hat kurzfristig noch Potenzial an die Widerstandszone bei 11,41/75 EUR. Dort steht dann eine größere Entscheidung an. Kommt es zu einem stabilen Ausbruch, dann weitere Gewinne bis zum langfristigen Abwärtstrend bei aktuell 21,13 EUR oder sogar bis 23,85 EUR möglich. Scheitert der Wert aber an diesem Widerstandsbereich, dann wäre mit einem Rücksetzer gen 7,57 EUR zu rechnen.

Zusätzlich lesenswert:

QIAGEN - Übernahmegerüchte und charttechnische Fakten

SONOS - Aktie nach Zahlen leicht im Plus, Rebound läuft

CTS EVENTIM - Aktie testet wichtige Unterstützungszone

ThyssenKrupp-Aktie
Die Trader Ausbildung: Weil auch Trading erlernt werden muss! 16 Wochen Betreuung, Video-Coaching, selbstbestimmtes Lerntempo, 4-wöchige Trading-Phase und Abschlusstest. Nehmen Sie Ihre Trading-Ausbildung jetzt in die Hand! Jetzt abonnieren