• ThyssenKrupp AG - Kürzel: TKA - ISIN: DE0007500001
    Börse: XETRA / Kursstand: 5,144 €

ThyssenKrupp spürt nach dem Verkauf der Aufzugssparte wegen der Coronavirus-Krise deutlichen Gegenwind. "Mittelfristig werden die Corona-bedingten Liquiditätsabflüsse aller Voraussicht nach dazu führen, dass der finanzielle Spielraum aus dem Verkauf des Aufzuggeschäfts weitaus geringer als ursprünglich angenommen sein wird", hieß es in einem der Nachrichtenagentur Reuters vorliegenden Brief des Vorstands an die Mitarbeiter.

Quelle: Guidants News

Die jüngste Kurserholung brachte die Aktie bis an den EMA50, wo es am Freitag zu einem bärischen Reversal kam. Heute bricht der Aktienkurs massiv ein. Damit könnte die Erholung der vergangenen Wochen zu Ende sein. Die langfristig sehr schwache Aktie bleibt ein Sorgenkind

Weitere Rückschläge drohen

Mit dem heutigen Rückfall unter die Triggerlinie (schwarz) eines kleinen Doppeltops entstehen Verkaufssignale. Erste Auffangzonen liegen bei 4,93 EUR, darunter ist Platz bis 3,95 - 4,23 EUR. Später könnte auch das Allzeittief bei 3,28 EUR wieder angesteuert werden.

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 12 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PRO. Jetzt 14 Tage testen!

Für Longpositionierungen bleibt der Wert weiterhin uninteressant. Erst mit einem nachhaltigen Anstieg über 6,85 EUR entstehen erste Kaufsignale. Dann wäre eine größere Kurserholung in Richtung 8,54 - 9,25 EUR denkbar.

Auch interessant:

FREENET - Dividende futsch

THYSSENKRUPP-Die-Sorgen-bleiben-groß-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
ThyssenKrupp AG