Travelers Companies ist ein im Dow Jones gelistetes Versicherungsunternehmen. Die dazugehörige Aktie konnte bis in den Mai hinein glänzen, ehe in den letzten Wochen die Verkaufsaktivitäten zunehmen. Im Big-Picture ist auch mit diesen Abgaben auf den ersten Blick alles im grünen Bereich, doch der Schein könnte trügen.

Sell-Signal direkt vor der Tür

Seit März nimmt Volatilität hier wieder bedeutend zu. Im Juni kam es nochmals zu schärferen Verkäufen, welche allerdings mit dem Rebound am Horizontalsupport bei 144,84 USD erfolgreich abgefedert werden konnten. Folgend kam es zu einer kurzfristigen Kaufwelle, welche jedoch bereits wieder als abverkauft gilt. Insgesamt lässt sich die Entwicklung der letzten Monate als potenzielle Schulter-Kopf-Schulter-Formation und/oder Rangebewegung interpretieren. Mit den gestrigen Verlusten stehen die Wertpapiere nun erneut kurz vor der kumulativen Unterstützung und Nackenlinie bei ≈145 USD. Zusätzlich zur Horizontalunterstützung verläuft hier der EMA200. Wird also dieser entscheidende Kursbereich geknackt, dürfte die Topbildung sich weiter ausformen und Abgaben bis auf 135,89 USD folgen.

Die einzige Möglichkeit dies noch zu verhindern wären zügige Kursgewinne, welche schnellstmöglich 150,25 USD sowie den EMA50 überwinden sollten. Daraufhin konnte die "bärische Gefahr" verhindert und ein Anlauf die Widerstände 156,95 USD sowie 162,71 USD ermöglicht werden.

Fazit: Die Travelers-Aktie steht aktuell auf der Kippe. Für shortorientierte Trader ergibt sich mit weiteren Verlusten und dem Bruch von 144,84 USD eine Short-Möglichkeit mit dem Ziel 135,89 USD und der Absicherungsmöglichkeit bei 150,25 USD. Möchten Anleger auf der Longseite dieses Szenario verhindern, wären sie gut beraten in den nächsten Tagen dynamisch zuzukaufen.

TRAVELERS-COMPANIES-Diese-Kursmuster-verheißen-nichts-bullisches-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Travelers Companies - Aktie

Weitere interessante Artikel:

PROSIEBENSAT.1 - Rebound vs. Sell-Signal - Die Spannung steigt

KION - Zahlen bringen wieder die Dreistelligkeit ins Spiel

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.