• S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: JFD Bank / Kursstand: 2.755,52 Pkt
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 6.988,85 Pkt
  • Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 25.635,01 $

Handelsverlauf und Sektorenentwicklung

Die Finanzmärkte stehen im Zeichen der heutigen midterm elections in den USA. Zwar konnten die US-Indizes gut behauptet aus dem Handel gehen, durch die Bank hinweg stoßen sie sich aber die Köpfe an wichtigen charttechnischen Durchschnitten. Der Dow Jones attackiert den EMA 50 daily, S&P 500 und Nasdaq kämpfen um den EMA 200 daily. Zum Handelsende kam nochmal etwas Schwung hinein.

Zu den midterms: Die ersten Wahllokale schließen um 18 Uhr EST. Hierzulande bedeutet das, dass frühestens um Mitternacht mit den ersten Hochrechnungen zu rechnen ist. Das letzte Wahllokal in Alaska schließt um 6 Uhr morgens mitteleuropäischer Zeit. Wie bei der Präsidentschaftswahl könnte es also zu einer volatilen Eröffnung am Folgetag kommen.

Das wird bei den midterms gewählt: Da die Legislaturperiode aller 435 Abgeordneten im Repräsentantenhaus nur zwei Jahre beträgt, stehen diese zur Wahl. Außerdem werden 35 der 100 Senatssitze vergeben. Senatoren werden grundsätzlich für sechs Jahre bestimmt. Aufgrund der zeitlichen Verschiebung bei der Berufung, werden zu den midterms immer rund ein Drittel der 100 Senatoren neu gewählt.

Das gilt es zu beachten: Aktuell halten die Republikaner 235 der 435 möglichen Sitze im Repräsentantenhaus. Die Mehrheit wird bereits bei 218 Sitzen erreicht. Um das Repräsentantenhaus zu übernehmen müssen die Demokraten den Republikanern 17 Sitze wegnehmen. Im Senat gestaltet sich die Sitzverteilung ähnlich. Auch hier halten die Republikaner mit 51 von 100 Sitzen die Mehrheit. Die Demokraten müssten also 2 Sitze erobern um im Senat die Mehrheit zu erlangen. Dieses Unterfangen dürfte allerdings schwer umzusetzen sein und ist daher deutlich unwahrscheinlicher als das Erreichen der Mehrheit im Repräsentantenhaus.


Auf meinem Guidants-Desktop berichte ich jeden Morgen über die Marktlage. Dabei werden neben dem DAX auch die US-Indizes analysiert und konkrete Handelsverläufe priorisiert.
Folgen Sie mir und traden Sie mit!


Trump-könnte-heute-seine-Macht-verlieren-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-1

Trump-könnte-heute-seine-Macht-verlieren-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-2

S&P 500 Index

Auszug aus dem heutigen Market Chartcheck: "Der marktbreite S&P 500 konnte im gestrigen Handel, anders als vermutet wurde, bis zum Widerstand bei 2.740 Punkten ansteigen. Hier traten erste Verkäufe ein. Durchaus möglich, dass am heutigen Handelstag der EMA 200 daily bei ca. 2.754 Punkten angelaufen wird. Eine wirkliche Richtungsentscheidung dürfte es aber erst nach den Ergebnissen der midterm elections geben." Der Hochlauf zum EMA 200 daily wurde vollzogen. Es bleiben die Ergebnisse abzuwarten.

Trump-könnte-heute-seine-Macht-verlieren-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-3
S&P 500-Chartanalyse

Nasdaq 100 Index

Auszug aus dem heutigen Market Chartcheck: "Der Nasdaq hingegen folgte dem vorgestellten Szenario und fiel bis auf 6.850 Punkte. Hier packten die Käufer aber wieder zu und schickten den Kurs in Richtung Eröffnungsstand. Damit hat sich im gestrigen Handel eine schöne Hammer-Kerze etabliert und es darf mit Zugewinnen bis 7.000 Punkten gerechnet werden." Auch hier wurde das Long-Ziel erreicht und es gilt das Gleiche zu berücksichtigen wie oben: Ergebnisse der midterms abwarten.

Trump-könnte-heute-seine-Macht-verlieren-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-4
Nasdaq-100-Chartanalyse