• S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: JFD Bank / Kursstand: 2.679,62 Pkt
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 6.693,28 Pkt
  • Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 24.748,83 $

Handelsverlauf und Sektorenentwicklung

Zum Wochenbeginn profitierten die internationalen Finanzmärkte von den Entwicklungen beim Brexit und im Haushaltsstreit zwischen der EU-Kommission und der italienischen Regierung. Am Sonntag billigten Staats- und Regierungschefs auf dem EU-Sondergipfel das Brexit-Abkommen. Damit wurde diese Hürde schon mal genommen, allerdings wurde das auch so erwartet. Problematisch bleibt aber weiterhin die Zustimmung des britischen Parlaments, allen voran der nordirischen Partei DUP. Sie stützte bisher die Regierung um Premierministerin Theresa May, zeigte sich aber mit dem Deal nicht einverstanden und drohte bereits die Ablehnung im Parlament an. Zuvor hatte DUP bei mehreren Abstimmungen über ein Finanzgesetz die Unterstützung verweigert. Angesichts der Spannungen der Partei mit der Regierung wegen des Brexit-Abkommens bewerten Beobachter dieses Verhalten als Warnschuss.

Daher sollte auch mit Long-Positionen vorsichtig agiert werden. Gründe hierfür sind zum einen, dass es jeder Zeit zu negativen News aus Großbritannien kommen könnte bzgl. der Ablehnung im Parlament und zum anderen dürfte das G20-Treffen am Wochenende im Fokus der Anleger stehen. Hier darf im Vorfeld ebenfalls mit viel "Getwitter" und sonstigen Meldungen gerechnet werden, wie bspw. heute Morgen "BERICHT ÜBER VERSUCH ZUR EINIGUNG IM HANDELSSTREIT USA/CHINA". US-Präsident Donald Trump hat außerdem signalisiert, dass er an den Strafzöllen gegen China festhalten will. Es sei höchst unwahrscheinlich, dass er auf Pekings Bitte eingehen werde, von der Maßnahme abzusehen, sagte Trump dem "Wall Street Journal“.

Die US-Indizes gehen dennoch mit leichten Tagesgewinnen aus dem Handel. Der Dow Jones und S&P 500 überschreiten somit auf Basis des Tagesschlusskurses wichtige Widerstände. Der Nasdaq 100 erreicht derweil sein noch ausstehende Erholungsziel. Wie es in den Indizes weitergehen könnte, können Sie dem "Market Chartcheck: Eine turbulente Woche steht bevor" entnehmen.

Tagesverlierer waren aufgrund der Meldung die Automobilwerte mit einem Abschlag von rund 2 %. An der Sektoren-Spitze standen heute die Telekomwerte mit einem Zugewinn von rund 2 %.


Auf meinem Guidants-Desktop berichte ich jeden Morgen über die Marktlage. Dabei werden neben dem DAX auch die US-Indizes analysiert und konkrete Handelsverläufe priorisiert.
Folgen Sie mir und traden Sie mit!


Trump-macht-weiter-Druck-auf-China-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-1

Trump-macht-weiter-Druck-auf-China-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-2

S&P 500 Index

Der marktbreite S&P 500 markiert seinen Tagesschlusskurs über dem wichtigen Widerstand um 2.675 Punkte. Ein weiterer Anstieg in Richtung 2.700 Punkte ist somit denkbar.

Trump-macht-weiter-Druck-auf-China-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-3
S&P 500-Chartanalyse

Nasdaq 100 Index

Der Nasdaq erreichte heute das bis dato ausstehende Erholungsziel bei 6.700 Punkten. Sollte sich der Gesamtmarkt morgen freundlich zeigen, dann dürfte auch der Tech-Index über diesen Widerstand springen und bis ca. 6.850 Punkte ansteigen.

Trump-macht-weiter-Druck-auf-China-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-4
Nasdaq-100-Chartanalyse