United Internet - WKN: 508903 - ISIN: DE0005089031

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 9,45 Euro

    Rückblick: Nach dem Hoch bei 10,87 Euro vom 12. Oktober bestimmten einige Tage die Verkäufer das Geschehen in der Aktie von United Internet. Besonders an den 3 Handelstagen vom 26. - 28. Oktober stand die Aktie von United Internet stark unter Druck.

    Sie durchbrach dabei eine Unterstützungszone um 9,74 - 9,61 Euro. Dabei fiel sie auf die nächste Unterstützungszone zwischen 8,55 und 8,38 Euro zurück. Auf diesem Bereich stabilisierte sich die Aktie zuletzt.

    Heute morgen kommt es zu einem deutlichen Kurssprung, die Aktie springt um knapp 6% nach oben und steigt damit an den Widerstandsbereich um 9,66 Euro an. Dort verlaufen aktuell 2 wichtige Trendlinien und die exp. GDL 50. Grund für diesen Kurssprung ist eine positive Unternehmensmeldung. Denn das Unternehmen hebt die Prognose für das Ergebnis erneut an.

    Charttechnischer Ausblick: Dennoch befindet sich die Aktie noch in einer schwierigen charttechnischen Situation. Erst wenn sich die Aktie über 9,66 Euro etabliert, käme wieder vermehrt Kaufinteresse auf. Die Aktie sollte dann zumindest in Richtung 10,87 Euro ansteigen.

    Sollte die Aktie allerdings im Bereich um 9,66 Euro scheitern, also daran abprallen, dann droht ein nochmaliger Rückfall auf ca. 8,55/38 Euro.

    Meldung: United Internet hebt Ergebnisprognose erneut an

    Montabaur (BoerseGo.de) - Der Internetdienstleister United Internet hat seine Ergebnisprognosen für das laufende Geschäftsjahr 2009 erneut angehoben. Aufgrund der guten Geschäftsentwicklung werde nunmehr eine Steigerung bei EBITDA und EBIT um 8 Prozent erwartet, teilte das Unternehmen mit. Bei der Vorlage der Halbjahreszahlen hatte der Vorstand die Wachstumsprognose für beide Kennzahlen schon auf 5 Prozent erhöht.

    Im dritten Quartal 2009 stieg der konsolidierte Umsatz von United Internet um 4,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal von 391,7 Millionen Euro (vergleichbarer Vorjahreswert nach Verkauf und Entkonsolidierung des AdLINK-Display-Marketing-Geschäfts) auf 409,1 Millionen Euro. Das ordentliche Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich um 21,5 Prozent von 78,5 Millionen Euro (vergleichbarer Vorjahreswert) auf 95,4 Millionen Euro. Das ordentliche Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte um 26,0 Prozent auf 82,0 Millionen Euro (Vorjahr: 65,1 Millionen Euro) zu.

    Inklusive eines Einmalertrags in Höhe von 50,2 Millionen Euro aus dem Verkauf der direkt gehaltenen freenet-Anteile stiegen das EBITDA auf 145,6 Millionen Euro und das EBIT auf 132,2 Millionen Euro. Das Ergebnis pro Aktie verbesserte sich von minus 0,45 Euro im Vorjahr (inklusive minus 0,63 Euro aus Wertminderungen) auf 0,43 Euro. Darin enthalten sind 0,19 Euro aus im Saldo positiven Einmalerträgen in Höhe von 45,2 Millionen Euro (Verkauf der freenet-Anteile, Wertaufholungen bei der MSP-Holding und Wertminderungen insbesondere bei den Versatel-Anteilen) sowie 0,03 Euro aus eingestellten Geschäftsbereichen.

    Die Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge wuchs inklusive ca. 700.000 freenet-DSL-Verträgen zum 30. September 2009 auf 9,17 Millionen (30. Juni 2009: 9,05 Millionen).

    Kursverlauf vom 20.03.2009 bis 04.11.2009 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)