Das Unternehmen stellt eine Plattform bereit, auf der Kunden kurzfristige bzw. auch langfristige Jobs sowie Projekte an Freelancer weltweit vergeben können. Die Upwork-Aktie war bis Anfang des Jahres DER Renner schlechthin und konnte ausgehend vom Corona-Märztief 2020 in der Spitze über 1.000 Prozent zulegen. Das ist eine sensationelle Performance. Doch in den letzten Wochen lief es sehr schlecht, denn der Titel scheiterte Anfang November nochmals krachend an der 60,00 USD-Marke. Seit dem halbierte sich fast der Kurs. Kommt es nun zu einer technischen Gegenbewegung?

Artikel wird geladen