• Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 27.001,98 $
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 7.920,21 Pkt
  • S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: Commerzbank CFD / Kursstand: 2.989,69 Pkt
WERBUNG

Der Dow Jones bewegte sich gestern kaum von der Stelle. Nach schwachem Beginn schloss der Index das Downgap ohne neue Impulse auszusenden.

An der grundsätzlichen Überlegung eines weiteren Hochs im Index wird festgehalten. Dieses hat der Dow Jones vorbörslich bereits ausgebildet. Es bleibt abzuwarten, ob er es im regulären Handel nachholt. Die 27.200-Punkte-Marke wäre hierfür ein passendes Ziel. Intraday-Rücksetzer treffen bei 26.900 Punkten auf Unterstützung. Unter 26.749 Punkten wäre die Aufwärtsbewegung im Index dagegen unterbrochen.

US-Ausblick-Das-Rätselraten-geht-weiter-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Dow-Jones-Chartanalyse

Der Nasdaq 100 versuchte sich am Mittwoch nach einem Start mit Minuszeichen noch einmal zu erholen. Bis auf den Gapclose bekamen die Bullen aber kaum etwas auf die Reihe.

Vorbörslich ist das nächste Trendziel bei 7.975 Punkten bereits erreicht. Dieses ist auch im regulären Handel weiter interessant. Darüber warten im Chart die nächsten Widerstände bei 8.000 und 8.027 Punkten. Kommt es zu Rücksetzern im Handelsverlauf, könnten diese noch einmal um 7.885 Punkte stoppen. Unter 7.827 Punkten wäre die Aufwärtsbewegung im Stundenchart im Index indes beendet.

US-Ausblick-Das-Rätselraten-geht-weiter-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
Nasdaq-100-Chartanalyse

Der S&P 500 hielt sich gestern wieder einmal am besten an den Fahrplan. Der Index klopfte das Unterstützungscluster um 2.990 Punkte auf der Unterseite ab, konnte sich aber nicht deutlich zur Oberseite absetzen.

Auch der S&P 500 besitzt weiter Chancen für eine Kaufwelle. Diese sollte heute möglichst noch einmal neue Wochenhochs erreichen. Widerstände notieren bei 3.000, 3.010 und 3.018/3.020 Punkten. Erst über 3.028 Punkten hätte der S&P 500 den charttechnischen Befreiungsschlag geschafft. Auf der Unterseite wirken 2.970 Punkte unterstützend wie auch das Ausbruchsniveau um 2.960 Punkte, an dem inzwischen mehrere Supports zusammenfallen.

US-Ausblick-Das-Rätselraten-geht-weiter-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3
S&P-500-Chartanalyse