• Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 27.976,84 $
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 11.157,72 Pkt
  • S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: JFD Bank / Kursstand: 3.380,35 Pkt

Als einziger der drei US-Indizes beachtete der Dow Jones im gestrigen Handel zumindest fünf Stunden lang den herausgearbeiteten Widerstand bei 27.952 Punkten, die Verkäufer brachten aber kaum etwas zustande. In der vorletzten Stunde zog der Index schlussendlich weiter an.

Wie auch in den anderen beiden US-Indizes, ist die kurzfristige Ausrichtung des Dow Jones aktuell kaum zu prognostizieren. Zu viele Varianten existieren. Als Schlüsselwiderstand fungieren weiterhin 28.170 Punkte. Kommt es im heutigen Handel zu Rücksetzern, bietet das Zwischentief bei 27.843 Punkten Halt. Darunter könnte der Index die Unterstützung bei 27.580 Punkten testen, um die bislang eher unstrukturierte Konsolidierung zu einem sauberen Abschluss zu bringen.

US-Ausblick-Den-Bären-und-dem-Analysten-eins-übergebraten-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Dow-Jones-Chartanalyse (Stundenchart)

Potenzielle weiteren Ambitionen der Bären erteilte der Nasdaq 100 gestern bereits in der ersten Handelsstunde eine Absage. Der Index stürmte regelrecht nach oben und ließ die Schwäche der Vortage schnell vergessen.

Unterstützungen lassen sich im heutigen Handel bei 11.069 Punkten und erneut im Bereich von 11.000 Punkten nennen. Das Ziel für die laufende Aufwärtsbewegung ist zunächst das Allzeithoch bei 11.282 Punkten. Dort wird die Entscheidung über die weitere Ausrichtung fallen. Erst unter 10.855 Punkten haben die Verkäufer wieder etwas zu melden, der impulsive Konter gestern war einfach zu stark.

US-Ausblick-Den-Bären-und-dem-Analysten-eins-übergebraten-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
Nasdaq-100-Chartanalyse (Stundenchart)

Der S&P 500 schoss gestern ebenfalls nach oben. Das Überwinden der Marke von 3.360 Punkten lieferte ein Kaufsignal mit sich. Für ein neues Allzeithoch reichte es aber noch nicht.

3.393 Punkte bleiben folglich als Ziel noch übrig. Ein Anstieg über diese Marke würde die mehrmonatige Korrektur im S&P 500 formal beenden. Kommt es vorgeschaltet zu Rücksetzern, lassen sich für diese Ziele bei 3.370 und darunter 3.360 Punkten nennen. Das bärische Szenario wird nun erst wieder unter dem EMA50 bei rund 3.340 Punkten in Richtung 3.328 Punkte wahrscheinlicher. Unter 3.328 Punkten dürften sich die Verkäufer hingegen erst einmal austoben.

US-Ausblick-Den-Bären-und-dem-Analysten-eins-übergebraten-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3
S&P-500-Chartanalyse (Stundenchart)