• S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: JFD Bank / Kursstand: 3.335,47 Pkt
  • Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 27.452,66 $
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 11.322,95 Pkt

Der Dow Jones arbeitete gestern nur das erste von zwei Abwärtszielen ab. Die Konsolidierung stoppte am EMA50 Stunde und der Gapoberkante bei 27.360 Punkten, ehe der Index wieder nach oben abdrehte.

27.360 Punkten sind nun für den heutigen Handelstag wichtig. Gibt der Index diesen Doppelsupport auf, dürfte er das Gap bei 27.240 Punkten im Chart schließen. Spätestens dort müssen sich die Käufer wieder zeigen, ansonsten drohen Abgaben bis auf 27.071 Punkte. Auf der Oberseite muss sich der Index durch die Widerstandszone um 27.760 Punkte und das Zwischenhoch bei 27.723 Punkten fräsen. In diesem Fall lauten die nächsten Ziele 27.955 und 28.155 Punkte.

US-Ausblick-Der-letzte-Handelstag-im-dritten-Quartal-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Dow-Jones-Chartanalyse (Stundenchart)

Der Nasdaq 100 sollte gestern nur leicht auf 11.320 Punkte fallen und im Anschluss die Aufwärtsbewegung fortsetzen. Ersteres passte sehr gut. Allerdings schafften es die Bullen im weiteren Handelsverlauf nicht, neues Aufwärtsmomentum aufzubauen.

Damit besteht die Gefahr, dass der Index weiter nach unten wegkippt. Der EMA200 Stunde bei 11.250 Punkten dient als Support, darunter droht ein Rückfall auf 11.160 Punkte. Spätestens auf diesem Kurslevel müssen sich die Bullen wieder zeigen. Auf der Oberseite ist das Ziel bei 11.495 Punkten noch offen. Ein prozyklisches Kaufsignal würde der Nasdaq 100 über 11.396 Punkten auslösen.

US-Ausblick-Der-letzte-Handelstag-im-dritten-Quartal-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
Nasdaq-100-Chartanalyse (Stundenchart)

Der S&P 500 setzte im gestrigen Handel in die Unterstützungszone zwischen 3.330 und 3.323 Punkten zurück und behauptete diese. Überzeugend fingen die Käufer den Index aber bislang nicht auf.

Soll die Erholung seit dem Vorwochentief in die Verlängerung gehen, müssen sich die Käufer nun so langsam zeigen. Bislang ist die Konsolidierung aber voll intakt. Supports lassen sich weiterhin bei 3.330 bis 3.323 Punkten und darunter bei 3.307 Punkten nennen. Auf der Oberseite leistet der EMA200 bei 3.350 Punkten Widerstand. Kommt neue Dynamik gen Norden auf, liegen die nächsten Ziele im S&P 500 bei 3.375 und 3.425 Punkten.

US-Ausblick-Der-letzte-Handelstag-im-dritten-Quartal-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3
S&P-500-Chartanalyse (Stundenchart)