• Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 34.869,37 $
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: Nasdaq / Kursstand: 15.204,83 Pkt
  • S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: Citi Indikation by TTMzero / Kursstand: 4.443,11 Pkt

Der Dow Jones markierte gestern weitere Hochs im Zuge der Erholung seit dem Monatstief, verfehlte die Zielzone zwischen 35.091 und 35.150 Punkten aber um 30 Punkte und gab einen Großteil der Gewinne wieder ab.

Heute deutet sich eine schwache Eröffnung an, womit der Support bei 34.714 Punkten sofort wieder in den Fokus rückt. Fällt der Index darunter, wäre mit weiteren Abgaben in Richtung 34.510 Punkte zu rechnen. Auf der Oberseite bleibt es beim Widerstandsband zwischen 35.091 und 35.150 Punkten. Etwas darüber verläuft der Abwärtstrend seit August. Erst wenn der Index diesen hinter sich lässt, wäre Potenzial bis auf 35.500 Punkte vorhanden.

US-Ausblick-Der-Verkaufsdruck-bei-den-Techs-nimmt-zu-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Dow-Jones-Chartanalyse

Der Nasdaq 100 musste gestern zunächst deutlich Federn lassen, notierte zwischenzeitlich auch unter dem EMA50. Im weiteren Handelsverlauf erholte sich der Index und rettete sich wieder zurück über die Unterstützungen.


Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über Guidants. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über Guidants erfahren Sie hier. Schauen Sie sich in diesem Zusammenhang unbedingt auch unseren neuen Zertifikate-Modus im Charting an. So leicht ging Derivate-Trading noch nie von der Hand!


In der Vorbörse schlagen die Bären erneut zurück und drücken den Index bereits auf den Support bei 15.002 Punkten. Bricht auch diese Unterstützung, rückt erneut die Unterstützungszone zwischen 14.787 und 14.773 Punkten in den Fokus. Ein Unterschreiten dieser Zone würde die Schleusen gen Süden weit öffnen. Auf der Oberseite bleibt der kurzfristige Abwärtstrend die maßgebliche Hürde.

US-Ausblick-Der-Verkaufsdruck-bei-den-Techs-nimmt-zu-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
Nasdaq-100-Chartanalyse

Der S&P 500 bewegte sich gestern kaum von der Stelle. Es entstand die zweite Inside-Tageskerze in Folge.

Die Lage ist folglich unverändert: Der EMA50 bei 4.423 Punkten fungiert weiter als Support. Darunter könnte der Index den Unterstützungsbereich um 4.370 Punkte ansteuern. Auf der Oberseite bleibt es bei der Widerstandszone zwischen 4.468 und 4.480 Punkten, die durch den Abwärtstrend seit dem Allzeithoch verstärkt wird. Ein Ausbruch darüber würde das Chartbild aufhellen.

US-Ausblick-Der-Verkaufsdruck-bei-den-Techs-nimmt-zu-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3
S&P-500-Chartanalyse