• Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 34.377,81 $
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: Nasdaq / Kursstand: 14.774,60 Pkt
  • S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: Citi Indikation by TTMzero / Kursstand: 4.363,80 Pkt

Der Dow Jones arbeitete das Abwärtsziel bei 34.256 Punkten gestern ab, fiel zwischenzeitlich deutlich weiter zurück, aber nicht unter die Marke von 34.000 Punkten. Im Handelsverlauf reversalte der Index bullisch, womit eine klassische Hammerkerze entstand.

Vorbörslich geben die Bullen Gas. Der Widerstand bei 34.510 Punkten ist überschritten. Solange das gestrige Tief bei 34.115 Punkten hält, ist somit eine weitere Erholungswelle in Richtung 34.714 und darüber 34.975 Punkte möglich. Bärisch wäre dagegen ein Unterschreiten des gestrigen Tiefs, vor allen Dingen aber des Aufwärtstrends seit dem Septembertief.

Dow-Jones-Chartanalyse

Auch gestern tobte der Kampf zwischen Bullen und Bären im Nasdaq 100. Beide Seiten setzten Akzente. Zunächst prallte der Index klar am Widerstandsband bei 14.780 Punkten ab, wurde aber von den Käufern im Bereich der Aufwärtstrendlinie seit März aufgefangen. Der Schlusskurs lag nur wenige Punkte unter der Marke von 14.780 Punkte.


50 EUR als Neukunde bei comdirect

Sichern Sie sich jetzt 50 EUR Prämie bis zum 30.11.2021 bei unserem angebundenen Broker! Alle weiteren Informationen erhalten Sie hier.


Die Zone um 14.780 Punkte wird heute vorbörslich überschritten. Der Index klopft bereits am Kreuzwiderstand aus Abwärtstrendlinie und Horizontaler bei rund 14.890 Punkten an. Im Idealfall geben die Bullen nun Vollgas und hieven den Index über die Trendlinie, womit sich Potenzial in den Bereich um 15.000 Punkte und darüber bis zum Gap-Close bei 15.106 Punkten ableiten lässt. Verkaufssignale entstehen dagegen unter 14.636 Punkten in Richtung 14.483 Punkte.

Nasdaq-100-Chartanalyse

Der S&P 500 hing gestern erneut in der Luft. Weder erreichte der Index die Supportzone um 4.300 Punkte, noch gelang es ihm die Widerstandszone zwischen 4.360 und 4.370 Punkten aufzuknacken.

Der beschriebene Widerstandsbereich wird vorbörslich überwunden. Damit könnte eine Aufwärtswelle in Richtung des Zwischenhochs bei 4.430 bzw. des Gap-Closes bei 4.436 Punkten gestartet sein. Oberhalb der Abwärtstrendlinie würde sich das kurzfristige Chartbild weiter aufhellen. Unterhalb des Unterstützungsbereichs um 4.300 Punkte könnte der Index dagegen bis auf 4.244 bis 4.238 Punkte abrutschen.

S&P-500-Chartanalyse